Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.523,26
    -110,24 (-0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    31.188,38
    +257,86 (+0,83%)
     
  • BTC-EUR

    28.933,22
    +595,14 (+2,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    694,15
    -6,46 (-0,92%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.457,25
    +260,07 (+1,97%)
     
  • S&P 500

    3.851,85
    +52,94 (+1,39%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax ringt weiter mit 13 300-Punkte-Marke

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ohne Impulse von der Wall Street hat der deutsche Aktienmarkt am Freitag leicht zugelegt. Nach einer trägen Eröffnung erklomm der Dax <DE0008469008> im frühen Handel wieder einmal die Widerstandszone um 13 300 Punkte und notierte zuletzt 0,26 Prozent höher bei 13 320,63 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex ein Wochengewinn von rund 1,4 Prozent an.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Werte sank am Freitagmorgen um 0,12 Prozent auf 29 182,42 Zähler. Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um rund 0,4 Prozent aufwärts.

Der Dax hatte es in den vergangenen Tagen mehrmals nicht geschafft, die Hürde bei 13 300 Punkten nachhaltig zu überspringen. "Trotz langem Anlauf ist das September-Hoch bei 13 460 Punkten bisher ein unüberwindbares Hindernis. Nach der langen Gewinnserie sollten die Anleger das Risiko von Rückschlägen nicht unterschätzen. Die Börsen aktuell als heiß gelaufen zu bezeichnen, ist sicherlich keine Übertreibung", warnte Marktanalyst Thomas Altmann von QC Partners.

Unter den Einzelwerten fielen die VW-Vorzugsaktien <DE0007664039> als Dax-Schlusslicht mit einem Verlust von 1,5 Prozent auf. Dabei hatte der Autokonzern für 2021 eine weitere Steigerung seines weltweiten Marktanteils in Aussicht gestellt. Zudem kündigte Volkswagen an, in seine Produktpalette reiner Elektroautos auch einen günstigen Kleinwagen zu Preisen ab rund 20 000 Euro aufzunehmen.

Eine Kaufempfehlung der Commerzbank trieb die Aktien des Düngerkonzerns K+S <DE000KSAG888> um 6,4 Prozent nach oben, auf den höchsten Stand seit Februar. Unerwartet hohe Erlöse aus dem Verkauf des US-Salzgeschäfts sowie die Milliardenabschreibung im dritten Quartal hätten die Bilanzrisiken verringert, erklärte Analyst Michael Schäfer in einer Studie. Zudem helle sich das landwirtschaftliche Umfeld spürbar auf, was die Düngerpreise antreiben könnte. Schäfer erhöhte sein Kursziel auf 10 Euro und stufte die Aktien auf "Kaufen" hoch.

Eine angekündigte Übernahme von Medios bescherte den Aktien des Spezialpharma-Unternehmens einen Gewinn von 18 Prozent auf den höchsten Stand seit August. Medios erwirbt den Großhändler Cranach Pharma für rund 121 Millionen Euro. Zur Finanzierung soll das Grundkapital um rund 20 Prozent erhöht werden. Die Akquisition erscheine wertsteigernd für Medios, schrieb Jefferies-Analyst Alexander Thiel in einer Ersteinschätzung. Der Deal steigere zudem erheblich die Wachstumsbasis des Unternehmens.