Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax behauptet sich

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat seine Vortagesgewinne zur Wochenmitte bislang halten können. Die Marktteilnehmer setzten auf weitere Lockerungen der Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie und somit auch auf eine Besserung der wirtschaftlichen Lage, sagte Marktexperte Christian Henke vom Broker IG.

Der Dax <DE0008469008> stieg im frühen Handel um 0,08 Prozent auf 10 804,24 Punkte, nachdem er am Dienstag um rund 1,3 Prozent zugelegt hatte. Der MDax <DE0008467416>, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, zeigte sich kaum verändert bei 22 812,66 Punkten. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone sank um 0,2 Prozent.

An den Rohstoffmärkten beruhigte sich die Lage: Die Ölpreise stiegen im asiatischen Handel. Am Abend steht die Zinsentscheidung der US-Notenbank auf der Agenda. Von der Fed werden allerdings zunächst keine größeren Geldspritzen mehr im Kampf gegen die negativen Auswirkungen der Corona-Krise erwartet.

Die Deutsche Bank <DE0005140008> rechnet im laufenden Jahr trotz der Corona-Pandemie weiter mit stabilen Erträgen im Kerngeschäft. Das Institut hatte bereits in der Nacht zum Montag die wichtigsten Eckdaten zum ersten Quartal veröffentlicht. Die Aktien hatten daraufhin in den vergangenen zwei Handelstagen um 17 Prozent zugelegt. Am Mittwoch stiegen sie um gut ein Prozent.

Der VW-Konzern <DE0007664039> erwartet wegen der Corona-Krise im laufenden Jahr ein "gravierend rückläufiges", aber noch positives operatives Ergebnis. Der Umsatz werde "voraussichtlich deutlich unter dem Niveau des Vorjahres liegen", hieß es. Im ersten Quartal sackte der Gewinn vor Steuern ab. Die Volkswagen-Vorzugsaktien verteuerten sich um 1,3 Prozent.

Die Corona-Krise sorgte bei Daimler <DE0007100000> für einen herben Gewinneinbruch. Im ersten Quartal stürzte der auf die Aktionäre entfallende Gewinn des Auto- und Lkw-Herstellers auf 94 Millionen Euro ab. Vor einem Jahr waren es noch rund 2,1 Milliarden Euro gewesen. Der Umsatz sank im Vergleich dazu nur leicht um 6 Prozent. Die Daimler-Anteilsscheine stiegen um 0,4 Prozent.

Positiv aufgenommene Geschäftszahlen von Covestro <DE0006062144> ließen die Aktien des Kunststoffkonzerns um 1,6 Prozent steigen. Die Daten hätten kaum überrascht, einige Details nährten aber Hoffnungen mit Blick auf die zweite Jahreshälfte, schrieb Analyst Markus Mayer von der Baader Bank.

Im Dax zogen weiter Papiere von Wirecard <DE0007472060> die Aufmerksamkeit auf sich. Der erhoffte Befreiungsschlag durch die KPMG-Sonderprüfung der Bilanz war am Vortag ausgeblieben. Die Aktie war bereits am Vortag um mehr als ein Viertel eingebrochen. Nun sank der Kurs um weitere 7 Prozent.

Die Papiere von Airbus <NL0000235190> gehörten mit einem Verlust von 1,7 Prozent zu den schwächsten MDax-Werten Die Corona-Krise und Sonderabschreibungen rissen den Luftfahrt- und Rüstungskonzern im ersten Quartal in die roten Zahlen.