Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 17 Minuten

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Corona-Sorgen schicken Aktien in den Keller

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Dienstag etwas von seinen zu Wochenbeginn erlittenen Verlusten erholt. Der Leitindex Dax <DE0008469008> rückte im frühen Handel um 0,83 Prozent auf 12 646,52 Punkte vor. Am Vortag war das Börsenbarometer aus Furcht der Anleger vor einer neuerlichen Corona-Infektionswelle um mehr als 4 Prozent abgerutscht. Dabei hätte es fast seinen größten Tagesverlust seit Mitte März erlitten, als der Corona-Crash gerade noch am Laufen war.

In den USA hatte sich der Dow Jones Industrial <US2605661048> am Vortag nach dem Handelsschluss in Europa bereits etwas von seinem Tagestief erholt. Dies gibt Aktien hierzulande wohl auch eine gewisse Stütze, nachdem der Dax am Montag bis nahe an die 12 500 Punkte abgerutscht war und so seine verbliebenen Gewinne seit Anfang August wieder egalisiert hatte.

Der MDax <DE0008467416> der mittelgroßen Börsenwerte <DE0008467416> stieg am Dienstag um 1 Prozent auf 26 765,11 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stand 0,6 Prozent höher.

Experten hatten am Vortag von einem angeschlagenen Markt gesprochen, weil vor allem in Großbritannien die Angst vor einem neuen Lockdown in der Corona-Krise zunehme. Die Experten der Landesbank Helaba schrieben nun: "Es scheint, als würde der September seinem Ruf als schlechter Börsenmonat doch noch gerecht." Der gestrige Rücksetzer habe auch sichtbare Spuren im Chartbild des Dax hinterlassen. Gleich reihenweise seien wichtige Unterstützungen durchbrochen worden.

Eher skeptisch blieb auch der Chartexperte Andreas Büchler von Index-Radar: "Ein schwacher Tag macht noch keinen Bärenmarkt, doch auf der kurzfristigen Zeitebene häufen sich inzwischen die negativen Signale wieder." Zum Glück sei der Dax auch charttechnischer Sicht nach unten halbwegs gut abgesichert.

Unter den Einzelwerten griffen Anleger bei vielen Aktien zu, die als Profiteure der Corona-Krise gelten. So zogen die Papiere des Essenslieferdienstes Delivery Hero <DE000A2E4K43> an der Dax-Spitze um knapp vier Prozent an. Für die Anteilsscheine des Kochboxen-Versenders Hellofresh <DE000A161408> ging es im MDax um gut vier Prozent nach oben. Im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> zählten die Aktien von Hornbach Holding <DE0006083405>, der Muttergesellschaft der Baumarktkette Hornbach <DE0006084403>, mit einem Plus von knapp vier Prozent zu den größten Gewinnern.

An der MDax-Spitze schnellten die Papiere von ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> um fast neun Prozent in die Höhe. Einem Medienbericht zufolge könnte der italienische Medienkonzern Mediaset <IT0001063210> seine Beteiligung weiter ausbauen.