Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 56 Minuten
  • Nikkei 225

    27.519,45
    +117,40 (+0,43%)
     
  • Dow Jones 30

    34.053,94
    -39,02 (-0,11%)
     
  • BTC-EUR

    21.612,36
    -468,84 (-2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    536,54
    -8,77 (-1,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.200,82
    +384,50 (+3,25%)
     
  • S&P 500

    4.179,76
    +60,55 (+1,47%)
     

Robert Downey Jr.: Schon als Sechsjähriger bekam er vom Vater Drogen

Robert Downey Jr. und sein Vater Robert Downey Sr. im Jahr 2008: Drogen waren in der Familie an der Tagesordnung. (Bild: 2008 Getty Images/Stephen Lovekin)
Robert Downey Jr. und sein Vater Robert Downey Sr. im Jahr 2008: Drogen waren in der Familie an der Tagesordnung. (Bild: 2008 Getty Images/Stephen Lovekin)

Robert Downey Jr. gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods, doch sein Leben ist auch von Drogenkonsum und Festnahmen gekennzeichnet. In einer Netflix-Dokumentation sprach der US-Star über seine dunklen Seiten ausführlich.

"Sherlock Holmes", "Iron Man", "Chaplin": Dass Schauspieler Robert Downey Jr. zu den Erfolgreichsten seiner Branche gehört, ist kein Geheimnis - seine dunkle Vergangenheit jedoch auch nicht. Zwischen 1996 und 2001 stand Downey Jr. immer wieder wegen seiner Drogensucht in den Schlagzeilen, was ihn fast seine Karriere gekostet hätte. Nun sprach der Schauspieler ausführlich über diese schwierige Zeit und verriet, dass ihm sein Vater bereits als Kind Drogen gab.

In der Netflix-Dokumentation "Sr." äußert sich der 57-Jährige über seinen Vater, den 2021 verstorbenen Filmregisseur und Schauspieler Robert Downey Sr. Der habe ihm bereits im Alter von sechs Jahren Drogen verabreicht. Downey Jr. durfte auf Geheiß des Vaters an einem Joint ziehen.

Erst einige Zeit später habe Robert Downey Sr. erkannt, dass er "einen schrecklichen, dummen Fehler" begangen habe. Sein Leben als Kind war darauf fokussiert, "in einer Familie aufzuwachsen, in der alle Drogen nahmen", schildert Downey Jr. die Zustände im Netflix-Film. Mit acht Jahren sei er drogensüchtig geworden.

In der Netflix-Dokumentation "Sr." spricht Robert Downey Jr. über seinen Vater. Dabei verriet der "Iron Man"-Star auch, dass er im Alter von sechs Jahren das erste Mal Drogen von ihm bekam. (Bild: 2022 Getty Images/Rodin Eckenroth)
In der Netflix-Dokumentation "Sr." spricht Robert Downey Jr. über seinen Vater. Dabei verriet der "Iron Man"-Star auch, dass er im Alter von sechs Jahren das erste Mal Drogen von ihm bekam. (Bild: 2022 Getty Images/Rodin Eckenroth)

"Zum Glück ist er noch da"

Belegt werden die Aussagen in der Dokumentation durch einen Interviewausschnitt aus dem Jahr 1990. Robert Downey Sr. steht neben dem "Iron Man"-Star gesteht den Drogenmissbrauch offen ein: "Viele von uns machten Sachen und fanden es scheinheilig, unsere Kinder nicht daran teilhaben zu lassen, also haben wir sie mitrauchen lassen. Es war richtig dumm von uns allen, das mit den Kindern zu teilen. Zum Glück ist er noch da."

Seit Juli 2003 ist Robert Downey Jr. - nach eigenen Angaben - vollständig clean. In den 1990er-Jahren wurde er mehrfach festgenommen und verbrachte ein Jahr im Gefängnis. Sein Vater starb 2021 im Alter von 85 Jahren an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung.