Deutsche Märkte geschlossen

Radsport: Fünfmal WM-Gold für deutsches Para-Team

Radsport: Fünfmal WM-Gold für deutsches Para-Team
Radsport: Fünfmal WM-Gold für deutsches Para-Team

Das deutsche Para-Radsportteam hat seine Goldjagd bei der WM im kanadischen Baie-Comeau erfolgreich fortgesetzt. Nach Angelika Dreock-Käser und Annika Zeyen holten auch Michael Teuber, Maike Hausberger und Kerstin Brachtendorf Titel für das Team des Deutschen Behindertensportverbandes (DBS). Dazu kam Silber für Maximilian Jäger und Bronze für Jana Majunke.

Dreiradfahrerin Dreock-Käser verteidigte ihren Titel im Zeitfahren erfolgreich. In der Startklasse T2 sicherte sich die 55-Jährige nach 18,9 Kilometern den Sieg. "Das Rennen ist perfekt für mich gelaufen. Ich bin überglücklich", sagte Dreock-Käser.

Zeyen gewann das Einzelzeitfahren mit dem Handbike. "Das ist mein erster WM-Titel im Zeitfahren, es fühlt sich großartig an", sagte die 37-Jährige. Auch der kommissarische Bundestrainer Renee Schmidt war zufrieden: "Die Leistungen waren sehr überzeugend. Ich bin insgesamt sehr glücklich über den Auftakt."

Teuber (C1), Hausberger (C2) und Brachtendorf (C5) siegten am Freitag jeweils im Zeitfahren. "Ich habe in meiner Karriere schon viel erlebt, aber nach vier Jahren Pause und in meinem Alter noch einmal Zeitfahr-Weltmeister zu werden, das ist schon ganz besonders für mich", sagte der fünffache Paralympics-Sieger Teuber (54).

Das deutsche Team ist mit 14 Athletinnen und Athleten, darunter drei Handbiker, vier Dreiradfahrer und sieben Zweiradfahrer, bei der WM vertreten.