Deutsche Märkte geschlossen

Puma-Chef Gulden verlängert Vertrag nicht - Freundt zum Nachfolger ernannt

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) -Bei Puma DE0006969603 steht ein Wachwechsel an. Nach neun Jahren an der Spitze wird der amtierende Chef Björn Gulden seinen Ende des Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlängern, wie das Unternehmen am Freitag in Herzogenaurach mitteilte. Der Aufsichtsrat habe Vorstandsmitglied Arne Freundt zum Nachfolger bestimmt. Sein zum 1. Januar beginnender Vertrag laufe über vier Jahre. Die Puma-Aktie gab einen Großteil ihrer Gewinne am Nachmittag ab und legte zuletzt noch um gut ein Prozent zu. Adidas-Aktien waren hingegen gefragt. Sie schnellten um rund 14 Prozent nach oben.

"Ich finde, dass es jetzt die richtige Zeit ist für Puma, für meinen Nachfolger und für mich, das Unternehmen zu verlassen", kommentierte Gulden. "Ich habe noch sehr viel Energie für eine operative Rolle für die nächsten 5 bis 10 Jahre, aber das wäre für Puma zu lange gewesen."

Mit Arne Freundt habe man eine anerkannte Führungspersönlichkeit des Unternehmens als Vorstandsvorsitzenden gewonnen, hieß es von der Aufsichtsratsvorsitzenden Héloïse Temple-Boyer. "Er ist der designierte Kandidat und die ideale Wahl, um den sehr erfolgreichen Weg von Puma fortzusetzen und das Momentum des Unternehmens weiter zu beschleunigen." Mit Blick auf Gulden sagte sie, dieser habe Puma zurück in die Erfolgsspur gebracht und sichergestellt, "dass er das Unternehmen in bester Form hinterlässt."

Freundt (42) arbeitet den Angaben zufolge seit mehr als zehn Jahren für Puma, seit Juni 2021 ist er im Vorstand.