Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 35 Minuten
  • Nikkei 225

    39.124,87
    +507,77 (+1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.080,55
    -410,09 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.512,67
    -13,74 (-0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

Problembank PacWest spricht mit Interessenten, Aktie fällt 46%

(Bloomberg) -- Die Krise bei US-Regionalbanken spitzt sich zu: Im vorbörslichen Wall-Street-Handel sackte die Aktie der PacWest Bancorp am Donnerstag um bis zu 46% ab, nachdem das Institut bestätigte, seine strategischen Optionen zu prüfen. Mit der Sorge um die Gesundheit des Sektors flohen Anleger unter anderem auch aus den Titeln des Wettbewerbers Western Alliance.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

PacWest ließ wissen, in letzter Zeit seien “mehrere potenzielle Partner und Investoren an das Unternehmen herangetreten”. Die Gespräche liefen noch. “Das Unternehmen wird weiterhin alle Optionen prüfen, um den Wert für die Aktionäre zu maximieren”, hieß es weiter.

WERBUNG

Bloomberg hatte zuvor unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, PacWest habe einen Verkauf, aber auch eine Aufspaltung beziehungsweise eine Kapitalerhöhung in Erwägung gezogen. Ein formeller Auktionsprozess indessen habe noch nicht begonnen.

Mit Blick auf den anschließenden Kursrutsch, der die Aktie im nachbörslichen Mittwochshandel sogar 60% ins Minus gedrückt hatte, erklärte PacWest, das Institut habe “nach dem Verkauf der First Republic Bank und anderer Nachrichten keine außergewöhnlichen Einlagenveränderungen verzeichnet”. Barmittel und verfügbare Liquidität blieben “solide und übersteigen unsere ungesicherten Einlagen”, hieß es.

Die US-Notenbank hatte am Mittwoch noch betont, die Behörden seien der Eindämmung der Verwerfungen im Bankensektor näher gerückt. Die staatlich eingefädelte Übernahme der First Republic Bank durch JPMorgan Chase & Co. sei “ein wichtiger Schritt, um einen Schlussstrich unter die Zeit des schweren Stresses” für regionale Kreditgeber zu ziehen, so Fed-Chef Jerome Powell.

Die PacWest-Erklärung “bietet dem Markt wenig Zuversicht”, sagt Tim Waterer, Marktanalyst bei KCM Trade. “Trotz der besten Bemühungen von Jerome Powell, den Markt zu beruhigen, deutet nichts darauf hin, dass die Bankenkrise beendet ist.”

Aus informierten Kreisen war zu hören, für einen Komplettverkauf von PacWest gebe es nicht viele Interessenten. Ein potenzieller Käufer müsste in Bezug auf einige der vergebenen Darlehen möglicherweise großvolumige Abschreibungen vornehmen.

Im nachbörslichen Mittwochshandel waren die Titel von PacWest um bis zu 60% gefallen. Für Western Alliance Bancorp ging es zeitweise 38% abwärts, für Comerica Inc. und Zions Bancorp jeweils mehr als 10%.

Western Alliance teilte am Mittwoch mit, keine ungewöhnlichen Einlagenabflüsse erlitten zu haben. Die Bank bekräftigte ihre Prognose, dass die Einlagen im Quartalsvergleich steigen würden.

Schwergewichte der Finanzwelt wie der Hedgefonds-Milliardär Bill Ackman und der ehemalige Präsident der Federal Reserve Dallas, Robert Kaplan, warnen indessen vor neuen Turbulenzen im US-Bankensektor.

Vor der Erklärung von PacWest erklärte Ackman, er halte das gesamte regionale US-Bankensystem für gefährdet. “Das Vertrauen in ein Finanzinstitut wird über Jahrzehnte aufgebaut und in wenigen Tagen zerstört”, führte der Chef von Pershing Square, auf Twitter aus. “Wenn ein Dominostein nach dem anderen fällt, gerät die nächstschwächere Bank ins Wanken.”

Überschrift des Artikels im Original:PacWest Says in Talks With Potential Partners After Share Plunge

--Mit Hilfe von Jun Luo.

©2023 Bloomberg L.P.