Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.735,07
    +56,88 (+0,32%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.894,86
    +17,09 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,99 (+0,23%)
     
  • Gold

    2.091,60
    +36,90 (+1,80%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.568,51
    +1.349,32 (+2,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    79,81
    +1,55 (+1,98%)
     
  • MDAX

    26.120,64
    +295,99 (+1,15%)
     
  • TecDAX

    3.429,24
    +40,91 (+1,21%)
     
  • SDAX

    13.857,04
    +84,65 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    39.910,82
    +744,63 (+1,90%)
     
  • FTSE 100

    7.682,50
    +52,48 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.934,17
    +6,74 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,02 (+1,14%)
     

Postbank wieder tagelang down: Wartungsarbeiten Ende März

Nicht schon wieder! Das werden sich Postbank-Kunden beim Blick auf das Online-Portal vermutlich gedacht haben. Denn ähnlich wie schon zum Jahreswechsel kündigt die Bank noch in diesem Monat Wartungsarbeiten an – und das gleich an vier aufeinanderfolgenden Tagen.

Die Postbank kündigt Wartungsarbeiten an – schon wieder (Symbolbild: Getty Images)
Die Postbank kündigt Wartungsarbeiten an – schon wieder (Symbolbild: Getty Images) (orinoco-art via Getty Images)

Was bitte machen die so lange – und warum eigentlich schon wieder? Das dürften sich Postbank-Kunden in diesen Tagen zu Recht fragen. Denn auf dem Online-Banking-Portal kündigt das Unternehmen Wartungsarbeiten an – schon wieder!

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, da hatten Postbank-Kunden das gleiche Problem. Wer nämlich zum Jahreswechsel am 31.12.22 versuchte, sich in seinen Account einzuloggen, musste verärgert feststellen, dass das nicht möglich ist. Zwischen Silvester und dem 3. Januar 2023 konnten die Kunden weder auf das Online-Banking noch auf die Postbank-App zugreifen, um ihre Konten zu verwalten oder Geld zu transferieren.

Diese Meldung bekamen viele Postbank-Kunden zum Jahreswechsel (Bild: Yahoo Redaktion)
Diese Meldung bekamen viele Postbank-Kunden zum Jahreswechsel (Bild: Yahoo Redaktion) (Postbank)

Schnell mal Geld für die Miete überweisen, wichtige Rechnungen zahlen oder über das Geschäftskonto die Gehälter der Mitarbeiter regeln? Pustekuchen! All das war an diesen Tagen – ausgerechnet am Anfang des Jahres – nicht möglich. Die logische Folge bei vielen Kunden, die es zu spät mitbekamen: Rechnungen konnten nicht rechtzeitig bezahlt werden, Mahnungen trudelten ein. Ärgerlich!

Auch ein Problem: Warum es nachts immer häufiger kein Geld mehr am Bank-Automaten gibt

Naja, dann kann man doch einfach in eine Bankfiliale gehen – dürften nun vielleicht manche denken. Richtig, wenn es denn noch Bankfilialen der Postbank gäbe. Denn auch die scheinen immer rarer zu werden. Viele Filialen der Postbank in den Großstädten haben inzwischen dicht gemacht, nur wenige, zu denen man meist meilenweit fahren muss, arbeiten noch. Allein in München wurden 2022 fünf Postbank-Filialen geschlossen, wie Hallo München berichtete. Die braucht man eigentlich auch nicht. Schließlich sollte man ja alles online oder über die App abwickeln können. Wenn da nicht die Wartungsarbeiten wären ...

Es ist auch nicht das erste Mal, dass die Postbank down ist

Im April 2022 war es ähnlich: Vier Tage lang konnten Postbank-Kunden nicht auf die Systeme der Bank und auf ihre Konten zugreifen, wie ein Tweet zeigt. Damals hieß es, dass die IT-Systeme der Bank aktualisiert werden müssen.

Erneut Wartungsarbeiten bei der Postbank

Und jetzt – nur drei Monate nach dem Systemausfall Ende des Jahres – plötzlich wieder die alte Leier: "Aufgrund der angekündigten Systemumstellungen ist unser Service vom 31.03.2023, ab ca. 17:00 Uhr bis zum 03.04.2023, ca. 14:00 Uhr eingeschränkt", heißt es da auf dem Online-Portal der Postbank.

Postbank: Verbraucherschutz warnt vor perfidem Betrug

Doch das ist noch nicht das Schlimmste. Denn die Wartungsarbeiten betreffen nicht nur das Online-Banking. Wie es von Seiten der Bank heißt, können Kunden "auch andere Services wie das Telefon-Banking und unsere Geldautomaten nicht nutzen." Die Postbank-Kunden werden gebeten, dies einzuplanen.

Diese Warnung bekommen Postbank-Kunden aktuell auf dem Online-Banking-Portal (Bild: Yahoo Redaktion)
Diese Warnung bekommen Postbank-Kunden aktuell auf dem Online-Banking-Portal (Bild: Yahoo Redaktion) (Postbank)

Das können natürlich diejenigen tun, die das Online-Banking der Postbank oder die App genutzt haben und dabei zufällig auf die Warnung der Bank gestoßen sind. Da keine Briefe herausgeschickt, um die Kunden über die Wartungsarbeiten zu informieren: Was machen eigentlich diejenigen, die kein Online-Banking und keine App nutzen? Die werden womöglich – so wie an Silvester – erneut für ein paar Tage auf dem Trockenen sitzen. Vielen Dank für nix, liebe Postbank!

VIDEO: Nach Zusammenbruch der Silicon Valley Bank: Aktienkurse fallen in Europa