Deutsche Märkte geschlossen

Polizei in Chile bereitet sich auf Jahrestag der Sozialproteste vor

·Lesedauer: 1 Min.

SANTIAGO DE CHILE (dpa-AFX) - Zum ersten Jahrestag der heftigen Proteste gegen die konservative Regierung in Chile plant die Polizei einen Großeinsatz. Rund 40 000 Beamte werden am 18. Oktober im Einsatz sein, wie die Zeitung "El Mercurio" am Dienstag unter Berufung auf den ranghohen Polizeigeneral Ricardo Yáñez berichtete. Im Oktober und November 2019 waren in Chile täglich Tausende auf die Straße gegangen, um einen besseren Zugang zu Gesundheitsversorgung und Bildung sowie eine Abkehr vom neoliberalen Wirtschaftssystem zu fordern. Mehr als 30 Menschen kamen dabei ums Leben.

Wegen ihres oft brutalen Vorgehens war die Polizei in Chile in die Kritik geraten. Nach Angaben des Nationalen Instituts für Menschenrechte erlitten bei den Sozialprotesten 460 Demonstranten Augenverletzungen, weil die Beamten teilweise offenbar gezielt mit Gummigeschossen in Gesichter feuerten. Zwei erblindeten vollständig, 35 weitere verloren ein Auge. "Wir haben viele Lektionen gelernt", sagte Yáñez nun. So seien über 7000 Beamte in Menschenrechtsfragen und moderner Polizeitaktik geschult worden.

Zuletzt hatten die Proteste in Chile wieder zugenommen. Am 25. Oktober stimmen die Chilenen darüber ab, ob sie eine neue Verfassung wollen - dies war eine der Kernforderungen der Demonstranten im vergangenen Jahr. Der aktuelle Text von 1980 stammt noch aus Zeiten der Diktatur von General Augusto Pinochet.