Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,0211%)
     
  • BTC-EUR

    16.096,47
    -120,09 (-0,74%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

Pleite und trotzdem satt: Rezepte für wenig Geld gefragt

BERLIN (dpa-AFX) -Lecker und gleichzeitig sparsam kochen - das wollen angesichts der steigenden Preise viele Menschen. Influencer, Kochportale und Buchautoren zeigen, wie es geht. Jenny Kuschel, alleinerziehende Mutter von drei Kindern, gibt ihre Tipps und "Broke-Rezepte" inzwischen erfolgreich im Internet weiter. "Broke" ist Englisch und bedeutet pleite. Ein Zustand, den die Berlinerin kennt, aber damit umzugehen weiß. Allein auf Tiktok schauen sich etwa 350 000 Nutzer regelmäßig ihre Videos an. Auch Kochplattformen wie Kitchen Stories und Chefkoch zeigen, wie man sparsam einkaufen und essen kann. Sprechern zufolge haben günstige Rezepte auf diesen Seiten besonders viele Nachfragen.