Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.737,81
    +415,10 (+0,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.448,65
    -19,46 (-1,33%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Partnerschaft mit der Indy Autonomous Challenge (IAC) erweitert: dSPACE unterstützt universitäre Rennteams als exklusiver Software-in-the-Loop-Technologie-Sponsor

dSPACE baut seine Partnerschaft mit der IAC aus und wird die Hochschulrennteams nicht nur mit Hardware, sondern auch mit Simulationssoftware unterstützen. (Photo: Business Wire)
dSPACE baut seine Partnerschaft mit der IAC aus und wird die Hochschulrennteams nicht nur mit Hardware, sondern auch mit Simulationssoftware unterstützen. (Photo: Business Wire)

PADERBORN/LAS VEGAS, January 09, 2024--(BUSINESS WIRE)--dSPACE, einer der weltweit führenden Anbieter von Simulations- und Validierungslösungen, baut seine Partnerschaft mit der Indy Autonomous Challenge (IAC) aus und unterstützt die Hochschulrennteams künftig nicht nur mit Hardware, sondern auch mit Simulationssoftware. Die schnellsten selbstfahrenden Rennwagen der Welt fahren bereits seit mehr als einem Jahr mit Bordcomputern von dSPACE auf legendären Rennstrecken rund um den Globus um die Wette. Künftig können die Hochschulteams auch Software-in-the-Loop (SIL)-Lösungen von dSPACE nutzen und erhalten Schulungen und technischen Support. Mit den SIL-Simulationen können die Rennteams ihre „AI Driver" in einer virtuellen Umgebung trainieren, damit sie zuverlässiger, sicherer und schneller werden.

Als offizieller Software-in-the-Loop-Technologiesponsor der IAC stellt dSPACE seine SIMPHERA-Lösungen zur Verfügung. SIMPHERA ist ein leistungsstarkes Framework, das Simulationsmodelle, Testautomatisierung, Testanalyse und eine Simulationsplattform umfasst und weitere Komponenten wie HIL-Simulatoren integrieren kann. Die virtuellen Testumgebungen für Desktop- und Cloud-Nutzung bieten Teams vollen Zugriff auf alle Komponenten des individuell konfigurierbaren Frameworks. So können beispielsweise Komponenten der offenen Simulationsmodelle durch eigene Modelle ersetzt werden. Die Teams können ihre selbst entwickelte, KI-basierte Steuerungssoftware – so genannte AI Driver – einfach in die Cloud hochladen und unmittelbar Fahrdynamiktests durchführen. Perspektivisch hat die Partnerschaft auch die Bereitstellung von Angeboten für die Sensorsimulation im Blick.

dSPACE ist bereits exklusiver On-Vehicle Computer Technology Sponsor und stellt die Bordcomputer für die IAC bereit. Seit einem Jahr fährt jeder IAC-Rennwagen mit der dSPACE AUTERA AutoBox. Das System hat sich als robuster, zuverlässiger und leistungsstarker Zentralrechner bewährt. Es liest Daten von Lidar- und Radarsensoren und Kameras sowie von Bussen und Netzwerken im Fahrzeug, verarbeitet sie und liefert Echtzeitsteuerungen und -befehle für die vollautonomen Rennwagen, die mit Geschwindigkeiten von mehr als 300 km/h unterwegs sind.

WERBUNG

„Im ersten Jahr unserer Partnerschaft mit dem IAC konnten wir erleben, wie kompetent und begeistert die Teams zukunftsweisenden Technologien nutzen, um die Rennwagen weiterzuentwickeln. Nachdem sich die AUTERA AutoBox als das Gehirn des IAC-Rennwagens etabliert hat, gehen wir nun den nächsten Schritt und stellen den Uni-Teams virtuelle Rennstrecken zur Verfügung. Mit den Software-in-the-Loop-Lösungen geben wir den IAC-Teams leistungsfähige Werkzeuge an die Hand, mit denen sie frühzeitig Erkenntnisse gewinnen können, die am Ende den Unterschied ausmachen, um die IAC-Rennen zu gewinnen", erklärt Dr. Carsten Hoff, CEO von dSPACE.

„dSPACE ist ein wichtiger Partner für die IAC und spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des schnellsten autonomen Rennwagens der Welt. Bei der Erweiterung unserer Zusammenarbeit stellt dSPACE eine maßgeschneiderte Version seines SIMPHERA-SIL-Produkts zur Verfügung – ein erstklassiges High-Fidelity-Simulationswerkzeug, das den Universitätsteams einen echten digitalen Zwilling der IAC-Rennwagen und der Streckenumgebung bietet. Die Partnerschaft ermöglicht einen echten Lerntransfer von der Simulation zur Realität und setzt das volle Potenzial der „AI Driver" frei, um das Maximum sicherer High-Speed-Automatisierung zu erreichen", so Paul Mitchell, Präsident der Indy Autonomous Challenge.

Der nächste IAC-Wettbewerb ist die Autonomous Challenge @ CES am 11. Januar 2024 auf dem Las Vegas Motor Speedway während der CES 2024, der einflussreichsten Technologieveranstaltung der Welt. dSPACE ist auf der CES mit einem eigenen Stand (#4300) vertreten und wird auch auf dem IAC-Stand (#5901) präsent sein.

Über dSPACE

dSPACE ist ein weltweit führender Anbieter von Simulations- und Validierungslösungen für die Entwicklung vernetzter, autonomer und elektrisch angetriebener Fahrzeuge. Die End-to-End-Lösungen des Unternehmens werden insbesondere von Automobilherstellern und ihren Zulieferern genutzt, um die Software- und Hardware-Komponenten ihrer neuen Fahrzeuge zu testen, lange bevor ein neues Modell auf die Straße kommt. Nicht nur in der Fahrzeugentwicklung ist dSPACE ein gefragter Partner, auch in der Luft- und Raumfahrt sowie in der industriellen Automatisierung vertrauen Ingenieure auf das Know-how von dSPACE. Unser Portfolio reicht von End-to-End-Lösungen für Simulation und Validierung über Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen bis hin zu Schulungen und Support. Mit mehr als 2.500 Mitarbeitern weltweit ist dSPACE in Paderborn und drei Projektzentren in Deutschland sowie durch Landesgesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, China, Kroatien, Südkorea und Indien vertreten.

Über die IAC

Die Indy Autonomous Challenge (IAC) organisiert Rennwettbewerbe zwischen universitären Teams aus 17 Hochschulen der ganzen Welt, die vollständig autonome Rennwagen programmieren und die in einer Reihe von Veranstaltungen auf legendären Rennstrecken antreten. Die IAC mit Sitz in Indiana arbeitet daran, ein Zentrum für die Leistungsautomatisierung in diesem Bundesstaat zu schaffen, und nutzt die innovativen Wettbewerbe, um die besten und klügsten Köpfe aus der ganzen Welt anzusprechen und die modernste Technologie für die Sicherheit und Leistung automatisierter Fahrzeuge voranzutreiben. Die IAC begann als Wettbewerb mit einem Preisgeld von 1 Million Dollar, zu dem sich vor über drei Jahren 31 Universitätsteams aus 15 US-Bundesstaaten und 11 Ländern anmeldeten. Folgen Sie der IAC @IndyAChallenge auf LinkedIn, Twitter, Instagram, Facebook und YouTube.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240108761145/de/

Contacts

dSPACE GmbH
Bernd Schäfers-Maiwald
Vice President Corporate Communications
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Tel: +49 5251 1638-714
E-Mail: bschaefers-maiwald@dspace.de

dSPACE GmbH
Ulrich Nolte
Rathenaustraße 26
33102 Paderborn
Tel.: +49-5251-1638--1448
E-Mail: unolte@dspace.de
press@dspace.de

Allison Fried
Director of Communications
Tel: +1 702.526.4413
E-Mail: IAC@onemorevolley.com

Marc Ferlet
Director of Marketing
Tel: +33 6 79 16 96 26
E-Mail: marc.ferlet@indyautonomouschallenge.com