Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden
  • DAX

    13.439,54
    +103,86 (+0,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.537,39
    +9,60 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    29.745,80
    -164,57 (-0,55%)
     
  • Gold

    1.776,60
    -11,50 (-0,64%)
     
  • EUR/USD

    1,2002
    +0,0032 (+0,26%)
     
  • BTC-EUR

    16.019,67
    +689,76 (+4,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    377,28
    +12,68 (+3,48%)
     
  • Öl (Brent)

    45,49
    -0,04 (-0,09%)
     
  • MDAX

    29.641,95
    +267,32 (+0,91%)
     
  • TecDAX

    3.183,84
    +55,32 (+1,77%)
     
  • SDAX

    13.926,84
    +91,49 (+0,66%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.355,67
    -11,91 (-0,19%)
     
  • CAC 40

    5.596,73
    -1,45 (-0,03%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.226,23
    +20,38 (+0,17%)
     

Pandemie: New Yorks Geschäfte dürfen auf Bürgersteige ausweichen

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - In der Coronavirus-Pandemie dürfen sich die Geschäfte in New York demnächst auch auf die Bürgersteige ausbreiten. Ab Freitag und zunächst bis zum Ende des Jahres dürften die Läden einen Teil der Bürgersteige davor für die Ausstellung und den Verkauf von Waren, für Warteschlangen oder zur Abwicklung der Bezahlung nutzen, teilte Bürgermeister Bill de Blasio am Mittwoch mit. Das solle sie in der Krise unterstützten.

Im Sommer hatte die Stadt bereits den Restaurants, Cafés und Bars erlaubt, Essen und Getränke vor der Tür zu servieren. Das Programm gilt als großer Erfolg und soll bleiben. Die Millionenmetropole New York war im Frühjahr zum Epizentrum der Pandemie in den USA geworden. Inzwischen hat sich das Neuinfektionsgeschehen dort stabilisiert, war zuletzt aber wieder leicht angestiegen.