Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.360,95
    -3.099,77 (-4,66%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Dieses Paar hat einen alten Airstream-Reiseanhänger aus dem Jahr 1971 in ein modernes Tiny House umgewandelt – so sieht es jetzt aus

Die Außenansicht des umgebauten Airstream-Wohnmobils. - Copyright:  Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Die Außenansicht des umgebauten Airstream-Wohnmobils. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Als die Innenarchitektin Rose Ballard und der Architekt Paul Suttles beschlossen, einen Airstream in ein winziges Haus umzubauen, hatten sie noch nie einen Fuß in einen Wohnwagen gesetzt.

Rose Ballard und Paul Suttles stehen in der Tür ihres umgebauten Airstreams aus dem Jahr 1971. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Rose Ballard und Paul Suttles stehen in der Tür ihres umgebauten Airstreams aus dem Jahr 1971. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Nachdem sie 2018 geheiratet hatten, lebte das Paar in einer Mietwohnung in der Stadt Austin. Bald beschlossen sie, sich eine eigene Wohnung zuzulegen. Während der Arbeit an einem Projekt mit Community First – einer in Austin ansässigen Wohninitiative, die Menschen beim Ausstieg aus der Obdachlosigkeit helfen soll – kam ihnen die Idee, ihr eigenes kleines Haus zu bauen.

"Wir haben recherchiert und über unsere nächsten Schritte nachgedacht. Dabei kam uns der Gedanke, dass wir so etwas vielleicht machen könnten", so der Innenarchitekt Ballard im Gespräch mit Business Insider. Aber erst nach dem Besuch einer Messe für Tiny Houses beschlossen sie schließlich, es in die Tat umzusetzen.

WERBUNG

"Es hat uns so inspiriert, dass wir anfingen, darüber zu reden und Grundrisse zu entwerfen", sagt Ballard. Am Ende hatten sie 30 verschiedene Grundrisse, aber alle für ein eher traditionelles "Tiny House". Zu diesem Zeitpunkt dachten sie noch nicht einmal an einen Wohnwagen.

Doch als Ballard auf der Internetplattform Craigslist einen jahrzehntealten Airstream entdeckte, war klar, dass sie ihn haben musste. Die Grundrisse wurden über den Haufen geworfen.

Der Airstream aus dem Jahr 1971 vor seinem Umbau. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Der Airstream aus dem Jahr 1971 vor seinem Umbau. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Ihr Mann war von der Idee begeistert und nur zwei Wochen später, im Oktober 2018, gehörte das Fahrzeug ihnen, erzählt Ballard. "Es klingt verrückt, vor allem weil es unser zukünftiges Zuhause sein sollte, aber es war zu perfekt, um es abzulehnen", fügt sie hinzu.

Sie schätzt, dass sie etwa 4500 Dollar (umgerechnet rund 4140 Euro) für den Airstream Overlander bezahlt haben, der 1971 gebaut wurde. "Wir waren ziemlich naiv und das hat vermutlich dazu beigetragen, die Entscheidung für den Kauf schnell zu treffen. Aber wir waren hartnäckig genug, dieses Projekt zu beenden", so Suttles zu uns. Trotz ihrer Vorfreude wusste das Paar, dass die Arbeit, die vor ihnen lag, nicht leicht sein würde.

Der Airstream befand sich in einem verwahrlosten Zustand. Jede Oberfläche war mit einer dicken Schmutzschicht bedeckt.

Der Innenbereich des Airstreams bevor er umgebaut wurde. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Der Innenbereich des Airstreams bevor er umgebaut wurde. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Der Innenraum war völlig leer, nachdem er vom Vorbesitzer ausgeräumt worden war. Alles, was von dem Airstream noch übrig geblieben war, war seine Hülle, so Ballard. Zwar blieb ihnen eine komplette Ausräumung erspart, aber es gab noch eine Menge zu tun, bevor das Fahrzeug in einen bewohnbaren Zustand verwandelt werden konnte. "Es hat sich schnell herausgestellt, dass es viel mehr Arbeit ist, das Zeug einzubauen, als man denkt", fügt sie hinzu.

Da der Airstream viel kleiner und runder war als das, was sie ursprünglich für ihr Haus geplant hatten, musste das Paar ihr Haus von Grund auf neu entwerfen. Bei der Arbeit mit einem Airstream gab es noch weitere Besonderheiten zu beachten. Beispielsweise mussten sie die hunderten Nieten austauschen, die die Aluminiumkarosserie des Fahrzeugs zusammenhielten.

Da sie keine Garage hatten, mietete das Paar schließlich einen Außenparkplatz in einem Industriegebiet, um ihr Projekt zu verwirklichen.

Die beiden arbeiteten auf einem Parkplatz an ihrem Airstream. - Copyright:  Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Die beiden arbeiteten auf einem Parkplatz an ihrem Airstream. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Sie mussten hin und her fahren, so Suttles. "Wir hatten einen winzigen zweitürigen Civic, in den wir unser gesamtes Werkzeug gestopft haben, da es vor Ort keinen geeigneten Lagerraum gab." Das Grundstück befand sich am Stadtrand und je nach Verkehrsaufkommen brauchte das Paar zwischen 15 und 45 Minuten, um dorthin zu gelangen, sagt Suttles. "Hätten wir es zu Hause machen können, dann hätten wir uns wahrscheinlich monatelange Fahrtzeiten erspart", so Ballard weiter.

Als Erstes überprüfte das Paar den Rahmen des Airstreams.

Eine Rückwand wurde vom Vorbesitzer nicht richtig ausgetauscht und war undicht. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Eine Rückwand wurde vom Vorbesitzer nicht richtig ausgetauscht und war undicht. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Bei der Überprüfung stellte das Paar fest, dass der Vorbesitzer eine Rückwand falsch eingesetzt hatte, sodass Wasser eindringen konnte. "Wir mussten eine ganze Ecke des hinteren Teils des Airstreams abnehmen und wieder richtig einbauen, und das alles nur, um ihn wasserdicht zu machen", sagt Suttles. Das Paar musste auch die Schmutzschichten entfernen, die sich im Laufe der Jahre angesammelt hatten, bevor sie die Innenwände isolieren und die Elektro- und Sanitäranlagen installieren konnten.

Eines der größten Hindernisse für Ballard und Suttles waren die abgerundeten Ecken des Airstream.

Das Pärchen hat den Airstream mit Innenwänden ausgestattet und diese weiß gestrichen, sodass der Airstream wohnlicher wirkt. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Das Pärchen hat den Airstream mit Innenwänden ausgestattet und diese weiß gestrichen, sodass der Airstream wohnlicher wirkt. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

"Wir haben viel recherchiert und geplant, um uns mit der Leistungsfähigkeit von Materialien vertraut zu machen und herauszufinden, was sich biegen lässt", so Ballard. Das Paar verließ sich auf eine Tischlertechnik, die als Anreißen bekannt ist, um die Schränke an den gewölbten Wänden des Fahrzeugs zu befestigen, sagt sie. Bei dieser Technik wird ein Zirkel verwendet, um eine Linie aus Abfallmaterial zu markieren, das abgeschnitten oder weggefeilt werden muss, damit die beiden unebenen Flächen perfekt zusammenpassen. "Wir haben alles von Grund auf neu aufgebaut, auch das Innere, damit wir uns mit den abgerundeten Ecken vertraut machen konnten", so Ballard.

Der Airstream hatte ursprünglich eine matte Außenseite. Das Paar hat ihn mit einem Klarlack überzogen, damit er wie neu aussieht.

Ballard polierte die Außenseite des Airstreams, um die Roststellen zu beseitigen. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Ballard polierte die Außenseite des Airstreams, um die Roststellen zu beseitigen. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Ballard hat nicht mehr mitgezählt, wie viel Zeit sie mit dem Polieren des Airstreams verbracht hat, um die Roststellen zu entfernen und die glänzende, reflektierende Oberfläche zu erhalten. "Es brauchte viele, viele Stunden Polierarbeit, um es auf dieses Level zu bringen. Ich habe aufgehört, mitzuzählen", fügt Ballard hinzu.

Das Ehepaar baute alle Schränke und Trennwände selbst und stützte sich dabei auf Informationen aus Online-Foren für kleine Wohn- und Fahrzeugumbauten.

Alle Schränke und Innentrennwände baute das Ehepaar in Eigenregie. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Alle Schränke und Innentrennwände baute das Ehepaar in Eigenregie. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

„Es ist wirklich interessant, diese kleinen Online-Communitys von Menschen zu sehen, die bereit sind, ihre gelernten Lektionen zu teilen. Und wir versuchen das im Gegenzug zu tun, indem wir Informationen teilen, wenn die Leute danach fragen“, sagt Ballard.

Abgesehen von Airstream-spezifischen Communities schaute sich das Paar auch Foren zur Van-Umrüstung an, um herauszufinden, wie sie ihr Fahrzeug möglichst unabhängig machen könnten. „Wir haben gerade alle Techniken und Tricks ausprobiert, um so viel Stauraum wie möglich herauszuholen", so Suttles.

Trotz der Erfahrung des Paares mit Design haben sie noch nie etwas so Kompliziertes gemacht.

Suttles installiert eine Duschabtrennung aus Glas im Badezimmer. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Suttles installiert eine Duschabtrennung aus Glas im Badezimmer. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

"Wir hatten nur einen Auftragnehmer, der uns mit den Arbeitsplatten half und dann ließen wir jemanden die Achsen und Räder inspizieren, um sicherzustellen, dass sie fahrbereit sind“, sagt Ballard. Alles andere erledigten sie selbst.

Das Paar brauchte etwa 18 Monate, um den Airstream in ein Tiny Home zu verwandeln. Aber sie zogen in das Fahrzeug ein, bevor es fertig war.

Das Äußere des umgebauten Airstream-Wohnmobils.  - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Das Äußere des umgebauten Airstream-Wohnmobils. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Ballard und Suttles begannen im Januar 2019 mit der Arbeit am Airstream, etwa drei Monate nachdem sie das Fahrzeug gekauft hatten. Aufgrund der Pandemie hat das Ehepaar seine Mietwohnung aufgegeben und ist im April 2020 ins Airstream gezogen, obwohl es erst zu etwa 70 Prozent fertiggestellt war.

Obwohl sich das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt in einem wohnlichen Zustand befand, waren noch einige Arbeiten zu erledigen, wie beispielsweise der Bau von Lagerregalen und die Installation von Beleuchtungskörpern. Das Paar machte zwischendurch mehrere Pausen und erledigte langsam die verbleibenden Aufgaben. Erst im März 2022 – als sie endlich ihre Sofakissenbezüge herstellen ließen – betrachteten sie das Projekt offiziell als abgeschlossen.

Der acht Meter lange Airstream steht auf einem Parkplatz in der Nähe der Innenstadt von Austin. Er ist straßentauglich und voll ausgestattet.

Der umgebaute Airstream hat eine glänzende, reflektierende Oberfläche. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Der umgebaute Airstream hat eine glänzende, reflektierende Oberfläche. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Obwohl der Airstream derzeit an eine Wasser- und Stromversorgung angeschlossen ist, kann das Paar jederzeit vom Stromnetz gehen. „Wir haben Sonnenkollektoren und darunter befindliche Wassertanks, die wir füllen können“, sagt Ballard. „Und das hält an, je nachdem, wie viel Wasser wir verwenden. Es kann drei Tage bis zwei Wochen dauern, wenn wir wirklich sparsam sind.“

Der Airstream hat alles, was ihr in einem Zuhause erwarten würdet, aber in kleinerem Maßstab: einen Wohnbereich, eine Küchenzeile, Schlafräume und ein Badezimmer.

Der Wohnbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Der Wohnbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Laut Ballard war der beste Teil des gesamten Prozesses die Herausforderung, ein Haus zu entwerfen, das sowohl ihren Geschmack als auch ihren Lebensstil widerspiegelt. „Wir hatten viel Spaß damit. Es ist wie unser kleines Designlabor“, fügt sie hinzu.

Für Suttles war das Beste daran, neue DIY-Fähigkeiten erlernen zu können. Jetzt fühlt er sich wohl bei der Arbeit mit Elektrizität und Handwerkerarbeiten. „Früher wusste ich nicht, wie man nietet, aber es gibt so viele Nieten an diesem Ding, Tausende. Wir haben auch gelernt, wie man das macht“, sagt Suttles.

Die beiden sind sich einig, dass der schwierigste Teil des Airstream-Renovierungsprozesses der Zeitaufwand und die Ausdauer waren, die für die Fertigstellung erforderlich waren.

Die Küchenzeile führt in den Schlafbereich.  - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Die Küchenzeile führt in den Schlafbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Der Prozess, herauszufinden, was sie tun mussten und wie sie es tun wollten, war schwierig, sagt Suttles. „Wir wussten nichts über Handwerkerarbeiten, wir wussten nichts über Elektrizität“, fügt er hinzu. Sie fanden es schwierig, diese Dinge zu lernen. Eine andere Sache, die das Paar lernte, war, mit ihren Erwartungen hinsichtlich der Dauer des Renovierungsprozesses umzugehen. Das Projekt dauerte definitiv länger, als sie dachten, erklärt Ballard.

Nach dem Umzug in den Airstream konnte sich das Paar ziemlich schnell an das winzige Leben gewöhnen. „Es hat uns überrascht, wie leicht wir uns angepasst haben und wie sehr es uns gefallen hat“, sagt Ballard.

Der Schlafbereich.  - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Der Schlafbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Wenn sie alles noch einmal machen müssten, wäre das Einzige, was sie am Design ihres Hauses ändern würden, Platz für eine Spülmaschine, sagt Ballard. Der Umzug in ihren Airstream war eine Lebensstilentscheidung, die es ihnen ermöglichte, viel nachhaltiger und ökonomischer zu leben, sagt sie.

„Wir haben beide Studiendarlehen“, fügt Ballard hinzu. „Paul konnte sein Studiendarlehen schneller abbezahlen. Ich konnte mir eine kleine Auszeit von der Arbeit nehmen und dann mein eigenes Unternehmen gründen. Das hat uns also viel mehr Flexibilität im Leben gegeben.“

Das Paar hat einige Ratschläge für andere Tiny-Home-Besitzer: Nehmt euch die Zeit, um zu beurteilen, welche Einrichtungsgegenstände und Möbel für euren Lebensstil am wichtigsten sind.

Das fertige Badezimmer.  - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Das fertige Badezimmer. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Ballard und Suttles erstellten jeweils ihre eigenen Grundrisse, bevor sie zusammenkamen, um zu entscheiden, welche Prioritäten sie in ihrem winzigen Haus setzen sollten. „Mein Grundriss stellte dar, was ich für wichtig hielt und ihr Grundriss zeigte, was sie für wichtig hielt“, sagt Suttles. Dieser Prozess ermöglichte es ihnen, sich in der Mitte zu treffen. „Wir haben unseren Küchenbereich so priorisiert, dass er größer ist als beispielsweise unsere Kleideraufbewahrung", sagte Ballard.

Das Paar hat einen gemütlichen Außenbereich mit Stühlen, Lichterketten und einem Grill eingerichtet.

Das Paar hat auch einen Außenbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio
Das Paar hat auch einen Außenbereich. - Copyright: Rose Ballard/Rose Ballard Studio

Sie haben auch einige zusätzliche Schränke, in denen sie ihre Werkzeuge und Fahrräder aufbewahren. „Wir wären definitiv überfüllt, wenn wir keinen Lagerraum im Freien hätten", gibt Ballard zu.

Dieser Artikel wurde von Melanie Gelo und Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Dieser Artikel erschien erstmalig am 4. Februar 2023 und wurde am 5. Februar 2023 aktualisiert.