Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.786,29
    -93,04 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.636,44
    -48,84 (-1,33%)
     
  • Dow Jones 30

    30.932,37
    -469,64 (-1,50%)
     
  • Gold

    1.733,00
    -42,40 (-2,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2088
    -0,0099 (-0,81%)
     
  • BTC-EUR

    38.613,10
    -471,98 (-1,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    912,88
    -20,25 (-2,17%)
     
  • Öl (Brent)

    61,66
    -1,87 (-2,94%)
     
  • MDAX

    31.270,86
    -370,00 (-1,17%)
     
  • TecDAX

    3.346,40
    -21,82 (-0,65%)
     
  • SDAX

    15.109,96
    -157,04 (-1,03%)
     
  • Nikkei 225

    28.966,01
    -1.202,26 (-3,99%)
     
  • FTSE 100

    6.483,43
    -168,53 (-2,53%)
     
  • CAC 40

    5.703,22
    -80,67 (-1,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.192,35
    +72,92 (+0,56%)
     

Online-Händler Mercado Libre wertvollstes Unternehmen Lateinamerikas

·Lesedauer: 1 Min.

Innerhalb eines Jahres hat der Aktienkurs des Konzerns massiv zulegen können. An der Wall Street überholt Mercado Libre Energie- und Rohstoffriesen.

In der Coronakrise hat der argentinische Onlinehändler Mercado Libre innerhalb von einem Jahr seinen Börsenwert verdreifacht. Am Montag kam der Konzern kurzzeitig auf eine Marktkapitalisierung an der Wall Street von mehr als 100 Milliarden US-Dollar. Damit ist Mercado Libre das wertvollste Unternehmen Lateinamerikas vor dem brasilianischen Bergbaukonzern Vale und der brasilianischen Energiefirma Petrobras.

Mercado Libre gehört zu den großen Profiteuren der Coronakrise. Das E-Commerce-Unternehmen funktioniert ähnlich wie Ebay oder Amazon und bietet Firmen einen Marktplatz im Internet. Die Kunden können dort beispielsweise Kleidung, Elektronik und Lebensmittel bestellen und sich nach Hause liefern lassen. Zudem hat die in den 1990er-Jahren von Studenten gegründete Firma ein eigenes Zahlungssystem im Internet entwickelt. Das Unternehmen ist in zahlreichen Ländern in Lateinamerika aktiv, mehr als die Hälfte seines Umsatzes erzielt es in Brasilien.