Deutsche Märkte schließen in 7 Minuten
  • DAX

    14.147,12
    +182,74 (+1,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.729,64
    +44,30 (+1,20%)
     
  • Dow Jones 30

    32.419,08
    +195,66 (+0,61%)
     
  • Gold

    1.820,70
    +6,70 (+0,37%)
     
  • EUR/USD

    1,0533
    +0,0095 (+0,91%)
     
  • BTC-EUR

    28.544,77
    +200,08 (+0,71%)
     
  • CMC Crypto 200

    675,21
    +432,53 (+178,23%)
     
  • Öl (Brent)

    114,86
    +0,66 (+0,58%)
     
  • MDAX

    29.283,52
    +351,62 (+1,22%)
     
  • TecDAX

    3.099,29
    +25,28 (+0,82%)
     
  • SDAX

    13.321,00
    +134,56 (+1,02%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.512,47
    +47,67 (+0,64%)
     
  • CAC 40

    6.409,91
    +62,14 (+0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.829,07
    +166,28 (+1,43%)
     

OECD: Länder kommen bei Nachhaltigkeitszielen nur langsam voran

PARIS (dpa-AFX) - Die Industriestaatenorganisation OECD bescheinigt ihren Mitgliedsländern nur einen langsamen Fortschritt bei den Nachhaltigkeitszielen für 2030. Bisher seien nur ein Viertel der messbaren Unterziele bereits oder fast erreicht, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung mit Sitz in Paris am Mittwoch mit. Um alle Bestrebungen bis 2030 zu erreichen, brauche es stärkere politische Maßnahmen. Besonders viel Aufholbedarf sieht die OECD dabei, Vertrauen in Institutionen wiederherzustellen, die Umweltbelastung herunterzuschrauben und sicherzustellen, dass niemand abgehängt wird.

Die insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele mit jeweils zahlreichen Unterpunkten wurden 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet. Sie sollen zur Sicherung nachhaltiger Entwicklung auf wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Ebene beitragen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.