Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,26 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.827,70
    -23,70 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2085
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    30.820,85
    +175,30 (+0,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    701,93
    -33,21 (-4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    52,04
    -1,53 (-2,86%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,14 (-0,87%)
     

Norwegisches Flugverbot für Großbritannien auch über Weihnachten

·Lesedauer: 1 Min.

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Direktflüge aus Großbritannien dürfen aufgrund der Sorgen vor einer mutierten Variante des Coronavirus auch an den Weihnachtstagen nicht in Norwegen landen. Das Flugverbot werde bis einschließlich dem 26. Dezember verlängert, um so der Verbreitung der neuen Corona-Mutation entgegenzuwirken, teilte das norwegische Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Zugleich merkte das Ministerium an, dass die Maßnahme bis über Neujahr hinaus weitergeführt werden könnte.

"Wir wünschen uns mehr Zeit, um mehr Wissen über die Virusvariante zu erlangen und die Verbreitung in Norwegen zu verhindern", erklärte Gesundheitsminister Bent Høie. Es sei wichtig, die Situation laufend zu bewerten, um die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Gleichzeitig wies Høies Ministerium aber auch auf die Empfehlung der EU-Kommission hin, Reisebeschränkungen für Großbritannien aufzuheben.

Bis zum 10. Januar gelten neben der generellen zehntägigen Quarantäne nach Ankunft für Reisende aus Großbritannien mehrere zusätzliche Anforderungen in Norwegen: Innerhalb von 24 Stunden nach Einreise muss ein PCR-Test und frühestens an Tag sieben ein neuer Test gemacht werden. Ankommende müssen sich zudem bei der jeweiligen Kommune registrieren.

In Großbritannien war zuletzt eine neue Variante des Coronavirus aufgetaucht, die möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form ist. Die meisten EU-Staaten hatten darauf vorübergehend entschieden, Reisen aus und nach Großbritannien einzuschränken. Das Flugverbot in Norwegen galt seit Montagvormittag.