Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 52 Minuten
  • DAX

    18.435,81
    -121,89 (-0,66%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.880,23
    -36,57 (-0,74%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.412,10
    +4,80 (+0,20%)
     
  • EUR/USD

    1,0842
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.301,84
    -229,42 (-0,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.372,28
    +6,39 (+0,47%)
     
  • Öl (Brent)

    77,85
    +0,89 (+1,16%)
     
  • MDAX

    25.149,79
    -148,68 (-0,59%)
     
  • TecDAX

    3.324,50
    -19,30 (-0,58%)
     
  • SDAX

    14.285,84
    -4,86 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.158,24
    -9,13 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    7.525,71
    -72,92 (-0,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Ein neuer Kamera-Hack einer Raumsonde sorgt für noch nie gesehene Einblicke in die Atmosphäre der Sonne

Links seht ihr das Originalbild der Sonne mit ihrer Korona, rechts ist das Bild, das mit einem Filter verbessert wurde. - Copyright: ESA & NASA/Solar Orbiter/EUI Team; F. Auchère et al (2023); Solar disc: NASA/STEREO
Links seht ihr das Originalbild der Sonne mit ihrer Korona, rechts ist das Bild, das mit einem Filter verbessert wurde. - Copyright: ESA & NASA/Solar Orbiter/EUI Team; F. Auchère et al (2023); Solar disc: NASA/STEREO

Wissenschaftlern ist es gelungen, durch einen Kamera-Trick noch nie gesehene Bilder der Sonne aufzuzeichnen, wie die Europäische Weltraumorganisation ESA mitteilte. Solar Orbiter ist eine Raumsonde der ESA, an der auch die Nasa stark beteiligt ist. Sie startete im Februar dieses Jahres in den Weltraum, um unsere Sonne weiter zu erforschen und hochauflösende Bilder zu liefern. Ein neuer Modus der Kamera sorgt jetzt für bisher unbekannte Einblicke.

Asteroid
Asteroid

Die Weltraum-Forscher haben ihre neuen Erkenntnisse in einer Studie in der Fachzeitschrift "Astronomy & Astrophysics" vorgestellt. Demnach sei die EUI-Kamera (abgekürzt für Extreme Ultraviolet Imager, also Extrem-Ultraviolett-Bilderzeuger) von den Wissenschaftlern "gehackt" und so in einen neuen Modus versetzt worden. Dieser habe ermöglicht, extreme ultraviolette Wellenlängen von einem Teil der Sonnenatmosphäre – auch Korona genannt – einzufangen. Das untenstehende Video der ESA zeigt ein solches ultraviolettes Bild der Sonnenkorona.

"Es muss dort einige Geheimnisse geben, die wir jetzt finden können"

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass EUI viele neue wissenschaftliche Erkenntnisse liefern wird. Daniel Müller, der Projektwissenschaftler für Solar Orbiter bei der ESA, erklärte, es werde auch über einen neuen Instrumententyp nachgedacht, der sowohl die Sonne als auch ihre Korona abbilden könne.

Die neu gewonnenen Einblicke könnten, EUI-Forschungsleiter David Berghmans zufolge, die Erforschung der Sonne weiter voranbringen: "Die Physik verändert sich dort, die magnetischen Strukturen verändern sich dort, und wir hatten noch nie einen guten Blick darauf. Es muss dort einige Geheimnisse geben, die wir jetzt finden können."

vn