Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,20 (+0,10%)
     
  • BTC-EUR

    36.772,00
    +50,12 (+0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,50 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    4.455,48
    +6,50 (+0,15%)
     

Neue Lebensmittelwarnungen bei Edeka und Rewe

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Metallspäne und fehlerhafte Kennzeichnungen sind die Gründe, warum die Supermarktketten Edeka und Rewe tiefgekühlten Spinat und Fertigsalat zurückrufen müssen.

A Block Of Frozen Spinach Isolated On  White Background
Tiefgekühlter Spinat. (Symbolbild: Getty Images)

Großer Rückruf bei Rewe für tiefgekühlten Spinat: Wie der Hersteller Ardo GmbH aus Ratingen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Packungen dünne Metallspäne befinden.

Betroffen ist REWE Beste Wahl, Rahmspinat portioniert mild gewürzt, 500g. Die entsprechenden Chargen tragen die EAN-Nummer: 4337256053242 und das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 04/2023 sowie die Chargen-Nummern 141096 und 141097.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Da eine Gesundheitsgefährdung nicht ausgeschlossen werden kann, wird vom Verzehr dringend abgeraten!

Verbraucheranfragen beantwortet der Hersteller werktags von 8 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 02102-20280 oder per E-Mail an info@ardo-gmbh.de.

Fertigsalat bei Edeka

Wie das Verbraucherportal produktwarnung.eu berichtet, musste auch Edeka Ware aus dem Verkauf nehmen. Der Grund ist eine falsche Etikettierung, mit fehlenden Hinweisen für Allergiker.

Betroffen ist der Fertigsalat EDEKA deli Pulled Pork und Country-Kartoffeln in der 200 Gramm Salatschale mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 23.07.2021, 24.07.2021, 26.07.2021 und 27.07.2021.

(Bild: Gartenfrisch Jung GmbH)
(Bild: Gartenfrisch Jung GmbH)

In einem offiziellen Warenrückruf teilt der Hersteller Gartenfrisch Jung GmbH mit, dass im Rahmen von Eigenkontrollen festgestellt worden sei, dass in den betroffenen Chargen geringe Mengen an Senf in der Fleischmarinade enthalten sein könnten, der so nicht auf der Verpackung deklariert ist. Dies könnte bei Personen mit Senfallergie zu allergischen Reaktionen führen.

Qualitativ sei das Produkt aber einwandfrei und könne von Nicht-Senfallergikern bedenkenlos verzehrt werden. Die Ware wurde in den Edeka-Filiale aus dem Verkauf genommen. Andere Edeka deli-Produkte seien nicht betroffen.

Fragen zum Rückruf beantwortet die GARTENFRISCH Jung GmbH unter der Hotline 06298-3680-0 (Montag bis Sonntag von 8 bis 17 Uhr) oder per E-Mail an kundenservice@gartenfrisch.de.

Kunden die hier genannte Waren erworben haben, können sie in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage eines Kassenbons erstattet.

Video: Geringe Schutzwirkung - Amazon ruft FFP2 Maske zurück

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.