Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 59 Minuten
  • Nikkei 225

    28.162,06
    -13,81 (-0,05%)
     
  • Dow Jones 30

    32.803,47
    +76,67 (+0,23%)
     
  • BTC-EUR

    22.874,24
    +142,68 (+0,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    541,63
    +6,40 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.657,55
    -63,04 (-0,50%)
     
  • S&P 500

    4.145,19
    -6,75 (-0,16%)
     

Netzagentur: LNG aus Vorpommern auch für Süddeutschland wichtig

BONN (dpa-AFX) - Die Bundesnetzagentur hat auf die Bedeutung der geplanten LNG-Terminals in Vorpommern für die Versorgung Süddeutschlands hingewiesen. Es würde viel helfen, die zugesagten Mengen nach Lubmin geliefert zu bekommen, sagte Behördenchef Klaus Müller der Deutschen Presse-Agentur. Der Standort sei als Endpunkt der Ostseepipeline Nord Stream 1 bereits gut an das Hinterland angebunden. "Das ist nicht in jedem anderen Standort in Norddeutschland gleichermaßen der Fall. Über einen kleinen Schlenker in Tschechien kommt das Gas in Bayern an."

In Lubmin bei Greifswald soll eines von vier schwimmenden Terminals entstehen, mit dem nach dem Willen der Bundesregierung Flüssigerdgas (LNG) von Tankern aufgenommen, gasförmig gemacht und ins Netz eingespeist werden soll. Die Terminals sollen dazu beitragen, die Bundesrepublik unabhängiger von russischen Gaslieferungen zu machen. Ein privates Konsortium will zudem bereits bis Ende des Jahres ein fünftes Terminal in Lubmin einrichten. Die anderen Standorte sind Wilhelmshaven und Stade in Niedersachsen sowie Brunsbüttel in Schleswig-Holstein.

In Ländern wie Bayern und Baden-Württemberg gibt es große Sorgen, bei einem Gasmangel besonders betroffen zu sein, weil beide Länder fernab der geplanten Terminals und der großen Speicher im Nordwesten liegen. "Je mehr aus Lubmin kommt, je mehr wir die österreichischen und weiteren Speicher befüllen, desto besser werden wir darin sein, regionale Problem im Süden zu vermeiden", sagte Müller.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.