Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.655,74
    +1.025,80 (+1,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.226,62
    +28,05 (+2,34%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Ministerium für Bildung und Wissenschaft der Ukraine und Palantir arbeiten zusammen, um sichere Bedingungen für den Präsenzunterricht in Schulen zu schaffen

Neue von Palantir hergestellte Technologie unterstützt den Vorstoß des Ministeriums für Bildung und Wissenschaft der Ukraine, um weiteren 300.000 Schülern einen sicheren Zugang zu einer Schule zu eröffnen

LONDON, March 28, 2024--(BUSINESS WIRE)--Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft hat mit Palantir (NYSE:PLTR), einem führenden Anbieter von KI-Systemen, eine Vereinbarung unterzeichnet. Deren zentrales Ziel besteht in der Erleichterung der qualitativen Transformation im Bildungsbereich. Sie soll sicherstellen, dass so viele Kinder wie möglich Zugang zu einem sicheren Präsenzunterricht haben.

Die zunächst für 12 Monate geschlossene Vereinbarung unterstützt die offizielle School-Offline-Initiative der Regierung, die darauf abzielt, weiteren 300.000 ukrainischen Schülern sicheren Zugang zu einer Schule zu ermöglichen. Die neue Software-Ausstattung ermöglicht:

WERBUNG
  • Bereitstellung von Mitteln für Luftschutzbunker in Schulen in Bereichen, wo sie den Kindern und Jugendlichen im Schulalter am meisten nützen.

  • Jede Schule soll eine Risikoeinstufung entsprechend einer Methode erhalten, die vor kurzem in Form eines Erlasses des Ministerkabinetts Gesetzesrang erhielt, und die die Identifizierung von Zielmaßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit von Schulen ermöglicht. Die Einstufung wird Faktoren wie bisheriger Beschuss in dem Gebiet, Vorhandensein von Luftschutzbunkern, Sicherheit des Zugangs und Raketenabwehrsysteme berücksichtigen.

Die 100-Prozent-Offline-Initiative ist eine Reaktion auf die stark angewachsene Zahl von Kindern und Jugendlichen in der Ukraine, die seit dem illegalen Einmarsch Russlands online unterrichtet werden. Untersuchungen haben ergeben, dass aufgrund des Krieges mehr als 40 Prozent der Kinder in der Ukraine das Online- oder Hybrid-Lernen nutzen. Dies hat zu Bildungsdefiziten geführt, so dass laut der internationalen Bildungsqualitätsstudie PISA-2022 die ukrainischen Schüler 1,5 bis 2,5 Jahre hinter dem geforderten Niveau zurückliegen.

Diese neuen Tools sind Teil einer umfassenderen Suite zur Software-Unterstützung, die außerdem ermöglicht:

  • Analyse von Bildungs- und Finanzdaten sowie des aktuellen Bildungsmodells, um auf der Grundlage dieser Daten Bildungseinrichtungen aus der Sowjet-Ära in moderne innovative Bereiche umzuwandeln

  • Einschätzung der Sicherheitssituation in den Gemeinden zur Schaffung aller notwendigen Bedingungen für den Präsenzunterricht von Kindern

  • Analyse der schulischen Leistungen der Kinder, der Auswirkungen der Sicherheitslage und anderer Faktoren für weitere Verwaltungsentscheidungen hinsichtlich der Umgestaltung des ukrainischen Bildungssystems insgesamt sowie einzelner Bildungseinrichtungen

  • Bereitstellung innovativer Technologien, u.a. künstliche Intelligenz, sowie von Analyseinstrumenten und Modellen für wirksame Verwaltungsentscheidungen durch Bildungseinrichtungen, Gemeinden, Organe der lokalen Selbstverwaltung und auch direkt durch die Regierung

  • Modellierung eines Unterstützungsnetzwerks für ukrainische Kinder, die gezwungen sind, im Ausland zu bleiben, und Integration einer ukrainischen Lernkomponente in ausgewählten Bildungseinrichtungen, die Bildungsdienste hoher Qualität in einem Fernlernformat anbieten

Dmytro Zavgorodnii, Stellvertretender Minister für Bildung und Wissenschaft der Ukraine, zuständig für digitale Entwicklung, digitale Transformation und Digitalisierung, erklärte dazu: „Die Technologien von Palantir geben uns innovative Tools für die Erstellung von Vorgehensweisen an die Hand, die auf einem datengestützten Ansatz basieren. Sie helfen uns dabei, wirksame Verwaltungsentscheidungen im Bereich der Bildungspolitik zu treffen. Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft hat eifrig mit Palantir zusammengearbeitet und dessen Spitzentechnologien genutzt, um einen innovativen Ansatz auszuarbeiten und eine umfassende Methodik zur Bewertung kriegsbedingter Risiken in verschiedenen Bereichen des Bildungssystems zu formulieren, um den Zugang zu sicherem Offline-Unterricht an Schulen wiederherzustellen."

Louis Mosley, Executive Vice President for UK and Europe bei Palantir, erläuterte: „Die heute geschlossene Vereinbarung untermauert die kontinuierliche Unterstützung von Palantir für die Ukraine. Diese baut auf dem Einsatz unserer Software für die Unterstützung des militärischen Einsatzes, der Umsiedlung von Menschen, die ins Ausland fliehen mussten, der Untersuchung von Kriegsverbrechen und kritischer Minenräummaßnahmen auf. Sie wird dazu beitragen, die Anzahl von Jugendlichen, denen das Grundrecht auf persönlichen Unterricht aufgrund der russischen Aggression verwehrt wird, zu senken und dabei helfen, die Bildungspolitik des Landes langfristig zu gestalten."

Über Palantir

Grundlegende Software für morgen. Heute bereitgestellt. Weitere Informationen sind verfügbar unter https://www.palantir.com/.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung. Diese Aussagen können sich beziehen auf, sind aber nicht beschränkt auf, die Erwartungen von Palantir hinsichtlich des finanziellen Umfangs und der Bedingungen des Vertrags sowie der erwarteten Vorteile unserer Software-Plattformen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen von Natur aus gewissen Risiken und Unsicherheiten, die teilweise nicht vorhergesagt oder quantifiziert werden können. Zukunftsgerichtete Aussagen stützten sich auf Informationen, die zu dem Zeitpunkt verfügbar waren, zu dem diese Aussagen gemacht wurden, und basieren auf den aktuellen Erwartungen sowie den Überzeugungen und Annahmen der Geschäftsleitung in Bezug auf zukünftige Ereignisse zu jenem Zeitpunkt. Diese Aussagen unterliegen Risiken und Untersicherheiten, von denen viele Faktoren oder Umstände beinhalten, die außerhalb unserer Kontrolle liegen. Zu diesen Risiken und Unsicherheiten gehören unsere Fähigkeit, die besonderen Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen, das Unvermögen unserer Plattformen, unsere Kunden zufrieden zu stellen oder die gewünschte Leistung zu erbringen, die Häufigkeit oder Schwere von Software- und Implementierungsfehlern, die Zuverlässigkeit unserer Plattformen sowie die Möglichkeit unserer Kunden, den Vertrag zu ändern oder zu kündigen. Weitere Informationen über diese und weitere Risiken und Unsicherheiten sind in den Berichten enthalten, die wir von Zeit zu Zeit der Securities and Exchange Commission vorlegen. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, weder infolge neu verfügbarer Informationen noch aufgrund zukünftiger Ereignisse oder durch sonstige Umstände, außer im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240328888969/de/

Contacts

Ben Mascall
media@palantir.com