Deutsche Märkte geschlossen

Minister beraten über Energiekosten für Verkehrsverbünde

BREMEN (dpa-AFX) - Über die drastisch gestiegenen Energiekosten für die Verkehrsverbünde beraten am Freitag die Verkehrsministerinnen und Verkehrsminister der Länder in einer Videokonferenz. Die Energiekrise habe dazu geführt, dass die Unternehmen in den vergangenen Monaten enorme Kostensteigerungen hinnehmen mussten, sagte ein Sprecher der amtierenden Vorsitzenden der Verkehrsministerkonferenz, der Bremer Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne).

Dabei wollen die Politiker ausloten, ob sich die Bundesländer in dieser Frage auf eine gemeinsame Forderung an das Bundesverkehrsministerium einigen können. Denkbar wäre ein Hilfsfonds, analog zum Corona-Rettungsschirm. Geklärt werden müsste unter anderem, wie im Falle eines solchen "Energierettungsschirms" die Finanzmittel verteilt würden.