Deutsche Märkte schließen in 38 Minuten
  • DAX

    12.703,79
    -299,56 (-2,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.436,52
    -77,80 (-2,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.616,34
    -412,97 (-1,33%)
     
  • Gold

    1.811,40
    -6,10 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,0433
    -0,0011 (-0,1043%)
     
  • BTC-EUR

    18.242,77
    -1.209,04 (-6,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    407,24
    -24,23 (-5,62%)
     
  • Öl (Brent)

    105,55
    -4,23 (-3,85%)
     
  • MDAX

    25.617,32
    -763,53 (-2,89%)
     
  • TecDAX

    2.866,40
    -41,42 (-1,42%)
     
  • SDAX

    11.762,92
    -312,66 (-2,59%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.142,30
    -170,02 (-2,33%)
     
  • CAC 40

    5.895,47
    -136,01 (-2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.941,38
    -236,52 (-2,12%)
     

Microsoft: Verbündete der Ukraine im Visier russischer Hacker

REDMOND (dpa-AFX) - Russische Hacker greifen nach Erkenntnissen von Microsoft <US5949181045> in großem Stil westliche Verbündete der Ukraine an. Sie nähmen insbesondere Regierungscomputer in Nato-Ländern ins Visier, warnte der Software-Konzern in der Nacht zum Donnerstag. Ziel Nummer eins seien die USA, aber insgesamt hätten Microsofts Experten Attacken russischer Hacker auf 128 Organisationen in 42 Ländern außerhalb der Ukraine festgestellt.

Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine am 24. Februar sei es ihnen bei 29 Prozent der Angriffe gelungen, in die angegriffenen Netzwerke einzudringen, hieß es weiter. Mindestens bei jeder vierten erfolgeichen Attacke seien nachweislich Daten abgeschöpft worden.

Zugleich betonte Microsoft, dass Russland seit Kriegsbeginn die IT-Infrastruktur der Ukraine sowohl mit Cyberattacken als auch mit Raketen angegriffen habe. Die Systeme hätten sich jedoch dank Schutzmaßnahmen als weitgehend widerstandsfähig erwiesen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.