Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    14.207,28
    +21,34 (+0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.748,92
    +7,41 (+0,20%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • Gold

    1.809,40
    -9,50 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0521
    -0,0034 (-0,33%)
     
  • BTC-EUR

    28.345,85
    -730,14 (-2,51%)
     
  • CMC Crypto 200

    669,19
    +426,51 (+175,75%)
     
  • Öl (Brent)

    113,31
    +0,91 (+0,81%)
     
  • MDAX

    29.501,51
    +131,01 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.111,62
    +1,08 (+0,03%)
     
  • SDAX

    13.390,72
    +10,77 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.523,44
    +5,09 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    6.447,12
    +16,93 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     

Mexiko und Kuba schließen Kooperationsvertrag im Gesundheitssektor

HAVANNA (dpa-AFX) - Mexiko und Kuba haben eine engere Zusammenarbeit im Gesundheitssektor vereinbart. Kubas Staatschef Miguel Díaz-Canel und Mexikos Präsident Manuel López Obrador unterzeichneten am Sonntag in Havanna ein entsprechendes Abkommen. Vereinbart wurde eine Zusammenarbeit im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich. Kuba ist bekannt dafür, häufig Ärzte in andere Länder zu schicken, um bei medizinischen Notlagen zu helfen. Auch in Mexiko kommen immer wieder Mediziner aus Kuba zum Einsatz.

In seiner Rede verurteilte López Obrador das Wirtschaftsembargo der USA gegen die sozialistische Karibikinsel und kritisierte, dass Kuba offenbar nicht zu dem Amerika-Gipfel in vier Wochen in Los Angeles eingeladen werden soll. Díaz-Canel dankte seinem Kollegen für die Unterstützung und sagte: "Mexiko kann immer auf Kuba zählen."

In Havanna beendete der mexikanische Staatschef López Obrador eine seiner wenigen Auslandsreisen. Der Linksnationalist hatte in den vergangenen Tagen Guatemala, El Salvador, Honduras und Belize besucht. López Obrador reist fast nie ins Ausland und hat die Nachbarländer in Mittelamerika bislang noch nicht besucht. Seit seinem Amtsantritt 2018 hat er erst vier Auslandsreisen unternommen - drei davon in die USA.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.