Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,3560%)
     
  • BTC-EUR

    10.951,40
    +79,66 (+0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Messe München sagt Expo Real kurzfristig ab

·Lesedauer: 1 Min.

Die Immobilienmesse Expo Real fällt dieses Jahr komplett aus. Nachdem München zum Risikogebiet erklärt wurde, sagt die Messe München auch das virtuelle Ersatzevent ab.

Zwei Tage vor Beginn hat die Messe München die Expo Real abgesagt. Foto: dpa
Zwei Tage vor Beginn hat die Messe München die Expo Real abgesagt. Foto: dpa

Die Immobilienmesse Expo Real fällt dieses Jahr komplett aus. Auch das Ersatzevent, der Expo Real Hybrid Summit, der an diesem Mittwoch und Donnerstag hätte stattfinden sollen, wurde nun abgesagt. Das betrifft sowohl die geplante Messe vor Ort im International Congress Center München als auch den virtuellen Teil der Veranstaltung mit zahlreichen Diskussionsrunden und Firmenpräsentationen.

Die Messe München begründet die Absage mit dem sich verschärfenden Infektionsgeschehen in München und in anderen Regionen Deutschlands sowie im europäischen Ausland. Nicht zuletzt nach der Bekanntgabe des Robert-Koch-Instituts am Montagmittag, München zum Corona-Risikogebiet zu erklären, hätten zahlreiche Teilnehmer und Referenten ihre Anreise nach München abgesagt.

Angemeldet hatten sich für den physischen und virtuellen Teil zusammen nicht ganz 1.000 Teilnehmer. Nach dem Hygienekonzept hätten jeden Tag bis zu 3.700 Personen vor Ort sein dürfen.

„Die Entscheidung ist natürlich hart, aber wir schützen damit unsere Kunden“, sagt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. Nach der aktuellen Entwicklung wäre die Veranstaltung kein Treffpunkt für die Immobilienbranche geworden und würde damit den eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden. „Zudem hätte eine Durchführung unter diesen geltenden Rahmenbedingungen die Erwartungen der Kunden enttäuscht“, erklärt Dittrich.

Die Messe München werde die Kosten für die Tickets und die Ausstellungsbeteiligungen zeitnah zurückzahlen.