Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 47 Minuten
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    34.033,67
    -265,66 (-0,77%)
     
  • BTC-EUR

    32.053,13
    -1.630,26 (-4,84%)
     
  • CMC Crypto 200

    961,10
    -31,37 (-3,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.039,68
    -33,22 (-0,24%)
     
  • S&P 500

    4.223,70
    -22,89 (-0,54%)
     

Merkel und Macron sprechen am Montag auch über Belarus-Sanktionen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN/PARIS (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron wollen am Montag (15.45 Uhr) bei einem Deutsch-Französischen Ministerrat unter anderem über ein europäisches Sanktionspaket gegen Belarus sprechen. Das verlautete vor der Videokonferenz, an der zahlreiche Ministerinnen und Minister beider Länder teilnehmen werden, aus Kreisen des Pariser Élyséepalastes.

Die belarussischen Behörden hatten am vergangenen Sonntag einen Jet der Fluggesellschaft Ryanair zur Landung gebracht und den Regimekritiker Roman Protassewitsch und dessen Partnerin Sofia Sapega festgenommen. Die EU-Staats- und Regierungschefs brachten danach neue Sanktionen gegen das osteuropäische Land auf den Weg - erst in den kommenden Wochen soll entschieden werden, gegen welche Unternehmen oder Wirtschaftszweige Strafmaßnahmen verhängt werden.

Weitere Themen des Spitzentreffens mit Merkel und Macron sind die industrielle Zusammenarbeit bei der Rüstung, das gemeinsame Vorgehen in der Covid-19-Krise und die Gipfeltreffen der Industriestaatengruppe G7 und der Nato im Juni. Der vorläufig letzte Deutsch-Französische Ministerrat fand im Oktober 2019 im südwestfranzösischen Toulouse statt.