Deutsche Märkte geschlossen

Medientage München: Zukunft der TV- und Streaming-Branche im Blick

·Lesedauer: 1 Min.

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Was ändert sich gerade bei TV und Streaming - und wo steuert die Branche hin? Darüber diskutieren Medienschaffende am zweiten Tag der Münchner Medientage am Dienstag (12.30 Uhr). Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Medientage der erste große Branchenkongress mit Präsenzveranstaltungen - parallel wird alles im Netz übertragen.

Unter dem Kongressmotto "New Perspectives - neue Perspektiven" diskutieren die Spitzenvertreter der öffentlich-rechtlichen und privaten Sendergruppen die neuesten Trends. Hauptthemen beim TV-Gipfel sind neben den Inhalten die Distributionsstrategien sowie der veränderte Wettbewerb durch die globalen Internetplattformen. Mit dabei sind Vertreter der ARD, der RTL-Gruppe, von ProSiebenSat.1, von "Bild" aus dem Axel-Springer-Konzern sowie von Sky Deutschland und Walt Disney.

Die Medientage bieten bis zum Freitag insgesamt rund 140 Fachveranstaltungen mit etwa 370 Podiumsgästen. Für die 35. Auflage sind die Medientage vom langjährigen Veranstaltungsort auf dem Messegelände am Rande Münchens ins Isarforum mitten in der bayerischen Landeshauptstadt gezogen. Im vergangenen Jahr fand die Konferenz ausschließlich online statt. Veranstalterin ist die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.