Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    13.787,73
    -137,37 (-0,99%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.591,23
    -8,32 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.834,70
    +4,80 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,2074
    -0,0010 (-0,08%)
     
  • BTC-EUR

    29.991,56
    +108,04 (+0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    701,41
    -33,74 (-4,59%)
     
  • Öl (Brent)

    52,19
    -0,17 (-0,32%)
     
  • MDAX

    30.896,54
    -139,38 (-0,45%)
     
  • TecDAX

    3.258,56
    -3,85 (-0,12%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -42,60 (-0,28%)
     
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • FTSE 100

    6.716,33
    -19,38 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

Macron verurteilt Kapitol-Sturm - Solidarität mit amerikanischem Volk

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Als einer der ersten Staatschefs hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die gewaltsamen Ausschreitungen am Sitz des US-Parlaments verurteilt und dem amerikanischen Volk die Solidarität seines Landes zugesichert. "Wenn in einer der ältesten Demokratien der Welt die Anhänger eines scheidenden Präsidenten mit Waffeneinsatz die legitimen Ergebnisse einer Wahl in Frage stellen, dann wird das universelle Prinzip "ein Mensch, eine Stimme" attackiert", sagte Macron in einer am Donnerstagmorgen auf Twitter veröffentlichten Video-Botschaft. "Heute stellt sich Frankreich mit Kraft, Inbrunst und Entschlossenheit an die Seite des amerikanischen Volkes."

Die Ereignisse in Washington seien ein Angriff auf die Demokratie, und man werde nicht klein beigeben vor jenen, die dafür verantwortlich seien, sagte Macron. Seine zunächst auf Französisch gehaltene Ansprache beendete er auf Englisch mit den Worten: "Was heute in Washington, DC passiert ist, ist nicht Amerika, definitiv nicht. Wir glauben an die Stärke unserer Demokratien. Wir glauben an die Stärke amerikanischer Demokratie."