Deutsche Märkte öffnen in 3 Minuten
  • Nikkei 225

    28.523,26
    -110,20 (-0,38%)
     
  • Dow Jones 30

    30.930,52
    +116,26 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    29.380,11
    -188,93 (-0,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    708,36
    -6,84 (-0,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.197,18
    +198,68 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    3.798,91
    +30,66 (+0,81%)
     

Litauen prüft Kühlprobleme bei Impfstoff

·Lesedauer: 1 Min.

VILNIUS (dpa-AFX) - Litauen hält wegen möglicher Probleme in der Kühlkette eine Lieferung von 4680 Dosen des Corona-Impfstoffs von Biontech <US09075V1026> und Pfizer <US7170811035> zurück. Beim Transport habe es möglicherweise Temperaturschwankungen gegeben, teilte das Gesundheitsministerium in Vilnius am Mittwoch mit. Nun soll geprüft werden, ob der Impfstoff weiterhin verwendbar ist. Er muss bei Temperaturen um minus 70 Grad tiefgekühlt werden.

Der Impfstoff wird im stark von der Pandemie betroffenen Litauen seit Ende Dezember verwendet. Dort wurden bislang nach offiziellen Daten etwa 27 000 Menschen geimpft. Das Land mit knapp drei Millionen Einwohnern weist nach Angaben der EU-Behörde ECDC eine der höchsten Infektionsraten in Europa auf. Insgesamt wurden mehr als 163 000 Fälle erfasst. Mehr als 2400 Menschen starben.