Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    14.207,70
    +21,76 (+0,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.740,26
    -1,25 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    32.654,59
    +431,17 (+1,34%)
     
  • Gold

    1.817,30
    -1,60 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0527
    -0,0028 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    28.494,04
    -752,89 (-2,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    673,43
    +430,75 (+177,50%)
     
  • Öl (Brent)

    113,89
    +1,49 (+1,33%)
     
  • MDAX

    29.477,33
    +106,83 (+0,36%)
     
  • TecDAX

    3.088,84
    -21,70 (-0,70%)
     
  • SDAX

    13.396,52
    +16,57 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.522,63
    +4,28 (+0,06%)
     
  • CAC 40

    6.429,21
    -0,98 (-0,02%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.984,52
    +321,73 (+2,76%)
     

Laumann für stärkere Entlastung der Rentner bei Energiekosten

·Lesedauer: 1 Min.

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der nordrhein-westfälische Sozialminister Karl-Josef Laumann hat sich für eine stärkere Entlastung der Rentner bei den Energiekosten ausgesprochen. Der CDU-Politiker sagte der "Rheinischen Post" (Freitag), Rentnerinnen und Rentner, die keine Steuern zahlen, hätten nichts von der geplanten Energiepauschale. "Deshalb halte ich eine Senkung der Steuern auf Energie für den besseren Weg." Dies würde nach seinen Worten auch zu einer Reduzierung der auch im Vergleich zu den Nachbarländern viel zu hohen Energiepreise führen. "Davon hätten alle etwas", sagte Laumann.

Das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung war in einer Studie zu dem Ergebnis gekommen, dass die angekündigten Energie-Entlastungspakete der Bundesregierung zwar bei vielen Erwerbstätigen-Haushalten einen beträchtlichen Teil der Mehrausgaben durch die explodierenden Energiekosten kompensierten. Bei Rentnern werde aber nur ein geringer Teil der energiepreisbedingten Mehrausgaben ausgeglichen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.