Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.645,75
    +102,69 (+0,82%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.198,86
    +27,45 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    28.335,57
    -28,09 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.903,40
    -1,20 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1868
    +0,0042 (+0,36%)
     
  • BTC-EUR

    10.925,54
    +53,80 (+0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    260,05
    -1,40 (-0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    39,78
    -0,86 (-2,12%)
     
  • MDAX

    27.279,59
    +90,42 (+0,33%)
     
  • TecDAX

    3.028,89
    -23,22 (-0,76%)
     
  • SDAX

    12.372,64
    -5,62 (-0,05%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.860,28
    +74,63 (+1,29%)
     
  • CAC 40

    4.909,64
    +58,26 (+1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.548,28
    +42,28 (+0,37%)
     

Laschet: Müssen Lockdown mit aller Kraft verhindern

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die Corona-Pandemie muss nach Worten von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ein sogenannter Lockdown mit Schul- und Kitaschließungen wie im Frühjahr "mit aller Kraft" verhindert werden. Dafür sei aber die Reduzierung der Kontakte "das Allerwichtigste", sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf.

Zugleich begrüßte Laschet, dass immer mehr Bundesländer das Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten fallen ließen. Das sei eine "wichtige Entlastung" auch für die Gesundheitsämter. Denn damit würden die Corona-Testkapazitäten nicht mehr zum "Freitesten" genutzt werden.