Deutsche Märkte geschlossen

"Ich kam mir so dumm vor": Adrien Brody lehnte Rolle in "Herr der Ringe" ab

·Lesedauer: 2 Min.

Wie ärgerlich: Wie Adrien Brody in einem Interview verriet, wurde ihm vor rund 20 Jahren eine Rolle im ersten Teil der legendären "Der Herr der Ringe"-Trilogie angeboten. Brody lehnte ab - und bereut die Entscheidung bis heute.

Eine Rolle in
Eine Rolle in "Der Herr der Ringe" lehnte er ab - die Karriereleiter ist Adrien Brody natürlich trotzdem hochgeklettert. (Bild: 2021 Getty Images/Theo Wargo)

"Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden ..." Peter Jacksons epochale "Der Herr der Ringe"-Trilogie (2001-2003) gewann 17 Oscars und prägte das Fantasy-Genre nachhaltig. Der dritte Teil der Saga, "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" gewann 2014 sogar in allen Kategorien, in denen der dritte Teil der Fantasy-Saga nominiert war, darunter "Bester Film" und "Beste Regie".

"Ich war auf der Suche nach etwas anderem"

Kein Wunder also, dass das Mitwirken in der kultigen Filmreihe für den ein oder anderen Schauspieler ein veritables Karrieresprungbrett bedeutete. Ganz schön ärgerlich für US-Schauspieler Adrien Brody. Wie der 48-Jährige nämlich vor kurzem in einem Interview mit dem US-Magazin "GQ" enthüllte, hat er Peter Jackson vor 20 Jahren eine Absage für den ersten "Herr der Ringe"-Film erteilt. "Ich habe es irgendwie nicht verstanden", erinnerte sich Brody. "Ich weiß nicht, für welche Rolle ich geeignet gewesen wäre, aber es war ein Hobbit-ähnlicher Charakter. Ich war allerdings auf der Suche nach etwas anderem."

Ork von Weinstein inspiriert? "Herr der Ringe"-Star lüftet Geheimnis

Brody, der 2003 für seine Rolle im preisgekrönten Drama "Der Pianist" selbst mit dem Oscar als "Bester Hauptdarsteller" ausgezeichnet wurde, habe die Entscheidung schon bald bereut: "Ich kam mir so dumm vor." Doch halb so schlimm, immerhin hielt Peter Jackson nur vier Jahre nach "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" ein verlockendes Trostpflaster für Brody bereit und gab ihm eine Hauptrolle in seinem Abenteuerfilm "King Kong" (2005) an der Seite von Naomi Watts und Jack Black.

VIDEO: Adieu, Neuseeland: "Herr der Ringe"-Serie zieht nach Großbritannien

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.