Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.789,90
    -21,30 (-1,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1957
    +0,0044 (+0,37%)
     
  • BTC-EUR

    14.001,47
    -40,12 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    327,67
    -9,83 (-2,91%)
     
  • Öl (Brent)

    45,37
    -0,34 (-0,74%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Jenoptik will Finanzkraft für weitere Übernahmen nutzen

·Lesedauer: 1 Min.

JENA (dpa-AFX) - Der Technologiekonzern Jenoptik <DE0006229107> will sein Wachstum in den kommenden Jahren mit weiteren Übernahmen vorantreiben. "Wir haben in den vergangenen Jahren intensiv darauf hingearbeitet, dass unser Unternehmen netto schuldenfrei wird", sagte Finanzchef Hans-Dieter Schumacher in einem Interview dem "Handelsblatt" (Montag). "Jetzt ist die Zeit gekommen, um von dieser Finanzkraft zu profitieren."

In den kommenden Jahren stehen dem SDax <DE0009653386>-Konzern demzufolge zwischen 700 und 800 Millionen Euro zur Verfügung, um in weitere Expansionsschritte zu investieren. Nicht eingerechnet sei dabei der im Juli angekündigte Kauf des Hamburger Herstellers von Mess- und Fertigungssystemen für optische Komponenten Trioptics. Für den legt Jenoptik laut aktuellen Äußerungen des Finanzchefs einen niedrigen bis mittleren dreistellige Millionenbetrag auf den Tisch. Bislang hatten beide Unternehmen keine Angaben dazu gemacht.