Deutsche Märkte geschlossen

Italien: Verbraucherpreise fallen stärker als gedacht

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - In Italien sind die Verbraucherpreise im Mai stärker gefallen als bisher bekannt. Nach europäischer Rechnung fiel das Preisniveau (HVPI) gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Montag in Rom nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Eine erste Erhebung hatte einen Rückgang um 0,2 Prozent ergeben. Im Monatsvergleich ging der HVPI ebenfalls um 0,3 Prozent zurück.

Verantwortlich für das rückläufige Preisniveau waren vor allem deutlich gefallene Energiepreise. Sie gingen gegenüber dem Vorjahresmonat um gut 12 Prozent zurück. Lebensmittel waren dagegen etwas teurer als ein Jahr zuvor. Beide Entwicklungen dürften auch auf die Corona-Pandemie zurückzuführen sein, die für eine schwächere Energienachfrage und eine höhere Lebensmittelnachfrage sorgt.