Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.552,95
    +33,82 (+0,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.091,66
    +26,83 (+0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.799,20
    -0,60 (-0,03%)
     
  • EUR/USD

    1,1820
    -0,0006 (-0,05%)
     
  • BTC-EUR

    33.657,06
    +1.777,72 (+5,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,74
    +58,50 (+6,68%)
     
  • Öl (Brent)

    72,35
    +0,70 (+0,98%)
     
  • MDAX

    35.099,01
    +167,76 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.639,64
    +16,15 (+0,45%)
     
  • SDAX

    16.394,15
    +99,58 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    27.581,66
    -388,56 (-1,39%)
     
  • FTSE 100

    7.010,18
    +14,10 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.585,08
    +53,16 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     

Italien hebt coronabedingten Kündigungsstopp teilweise auf

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Italiens Regierung hat nach mehr als einem Jahr den wegen der Corona-Pandemie verhängten Kündigungsstopp in vielen Wirtschaftsbereichen aufgehoben. Das teilte die Regierung am späten Mittwochabend in Rom mit. Demnach können Unternehmen in der Fertigungs- und Bauindustrie Mitarbeitern ab dem 1. Juli wieder kündigen. Sie sollen aber auf die sozialen Hilfsmaßnahmen für Arbeitnehmer zurückgreifen, die ihren Job verloren haben.

Im Textil-Sektor, zu dem auch Schuh- und Modehersteller zählen, bleibt der Kündigungsstopp bis Ende Oktober in Kraft. Rom hatte die Regelung Ende Februar 2020 zum Schutz der Arbeitnehmer eingeführt und mehrmals verlängert.

Ministerpräsident Mario Draghi hatte zuvor mit den Sozialpartnern darüber verhandelt. Zuletzt demonstrierten Gewerkschaften in mehreren italienischen Städten gegen die Aufhebung des Kündigungsstopps. Arbeitgebervertreter sprachen dagegen davon, dass der Kündigungsstopp Unternehmen beim nötigen Umbau behindert habe, um nach Corona wieder auf dem Markt mithalten zu können.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.