Deutsche Märkte geschlossen

Irland verlängert Ausgangsbeschränkungen in Pandemie bis 18. Mai

DUBLIN (dpa-AFX) - Die irische Regierung hat die Ausgangsbeschränkungen in der Coronavirus-Pandemie erneut verlängert. Die Bestimmungen sollen zunächst bis zum 18. Mai weiter gelten, sagte Premierminister Leo Varadkar am Freitag. Danach sollen sie schrittweise gelockert und das Land in mehreren Phasen wieder geöffnet werden, sagte der Premier in einer Fernsehansprache. Die verschiedenen Phasen sollen jeweils drei Wochen auseinanderliegen. Sollte alles laufen wie geplant, werde die letzte Phase am 10. August beginnen. "Es wird eine Weile dauern, bis unser Leben zur Normalität zurückkehrt - zu einer neuen Normalität", betonte Varadkar, der selbst Arzt ist.

In der ersten Öffnungsphase ab dem 18. Mai sollen dann erstmals Treffen von bis zu vier Personen im Freien erlaubt sein. Zudem soll eine Kinderbetreuung zunächst für Mitarbeiter des Gesundheitswesens ermöglicht werden. Einige Geschäfte und Sportanlagen im Freien sollen ebenfalls wieder öffnen, wenn auch alle unter Auflagen.

Schulen und Universitäten sollen rechtzeitig zum Beginn des akademischen Jahres 2020-21 im September und Oktober wieder den Betrieb aufnehmen.

In Irland gelten seit dem 27. März strenge Auflagen für die Bewegungsfreiheit, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Außer zum Einkaufen, Sport treiben und Arbeiten dürfen die Menschen ihre Wohnungen nicht mehr verlassen. Die Auflagen wurden zuletzt Anfang April bis zum 5. Mai verlängert.

Den jüngsten Zahlen zufolge wurden in Irland bisher 20 800 Infektionen mit dem Coronavirus registriert, 1265 Menschen starben nachweislich infolge der Lungenkrankheit Covid-19.