Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.902,97
    -88,55 (-0,29%)
     
  • Gold

    1.826,30
    -25,10 (-1,36%)
     
  • EUR/USD

    1,2083
    -0,0072 (-0,59%)
     
  • BTC-EUR

    28.974,88
    -2.166,02 (-6,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    670,23
    -64,91 (-8,83%)
     
  • Öl (Brent)

    52,30
    -1,27 (-2,37%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.031,85
    -80,78 (-0,62%)
     

Irischer Premier: Zeichen für Brexit-Handelspakt stehen gut

·Lesedauer: 1 Min.

DUBLIN (dpa-AFX) - Irlands Premierminister Micheál Martin sieht eine Einigung im Ringen um einen Brexit-Handelspakt in greifbarer Nähe. "Die Zeichen stehen gut", sagte Martin im irischen Fernsehen am Mittwochabend. "Die Fischerei war das Schlüsselthema, das enorme Schwierigkeiten bereitet hat", so Martin. Doch angesichts der Arbeit und Zeit die darin investiert worden seien, "scheint es heute das Gefühl zu geben, dass es zu einem Abschluss kommt", sagte der irische Regierungschef.

Beide Seiten verhandeln seit Monaten über einen Handelsvertrag für die Zeit ab 1. Januar. Dann endet die Brexit-Übergangsphase. Gelänge eine Einigung, könnte ein harter wirtschaftlicher Bruch zum Jahresende im letzten Augenblick vermieden werden. Allerdings könnte ein Abkommen nicht mehr rechtzeitig ratifiziert werden. Es müsste wohl ganz oder in Teilen vorläufig angewendet werden. Vorher müssten in jedem Fall die EU-Staaten zustimmen.