Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.387,46
    -49,84 (-0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.879,47
    -11,99 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    41.048,48
    -149,60 (-0,36%)
     
  • Gold

    2.468,80
    +8,90 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0909
    -0,0032 (-0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.492,27
    -1.234,30 (-2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.323,60
    -5,91 (-0,44%)
     
  • Öl (Brent)

    82,68
    -0,17 (-0,21%)
     
  • MDAX

    25.641,55
    +109,58 (+0,43%)
     
  • TecDAX

    3.351,65
    +3,12 (+0,09%)
     
  • SDAX

    14.534,99
    +28,26 (+0,19%)
     
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,34 (-2,36%)
     
  • FTSE 100

    8.215,57
    +28,11 (+0,34%)
     
  • CAC 40

    7.606,71
    +35,90 (+0,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.790,83
    -206,09 (-1,15%)
     

iPhone der ersten Generation erzielt Rekordsumme

Jede*r hat wohl diese eine Schublade mit alten Handys im Haus. Doch manchmal kann es sich lohnen, alte Technik aufzubewahren, so wie in diesem Fall.

Am 9. Januar 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor. (Bild: MediaNews Group/Bay Area News via Getty Images)
Am 9. Januar 2007 stellte Steve Jobs das erste iPhone vor. (Bild: MediaNews Group/Bay Area News via Getty Images) (MediaNews Group/Bay Area News via Getty Images via Getty Images)

Beim Auktionshaus LCG Auctions wurde ein iPhone der allerersten Generation zur Versteigerung angeboten. Passend zum 16. Jubiläum des 2007 erstmals veröffentlichten Apple-Smartphones ging die Auktion Anfang Februar online. Am Ende stand eine Rekordsumme, wie "Apple Insider" berichtete.

Startgebot für iPhone meilenweit überboten

Das iPhone war noch im ursprünglichen Zustand bei der Auslieferung und sogar noch in der Originalverpackung verschweißt. Der Startpreis lag lediglich bei zweieinhalbtausend US-Dollar, umgerechnet etwa 2.343 Euro. Doch dabei sollte es nicht bleiben. Am 19. Februar lag das finale Angebot schließlich bei insgesamt 63.356,40 US-Dollar, knapp 59.384 Euro, inklusive der Auktionsgebühren.

WERBUNG

Damit übertrifft das Gebot nicht nur die Erwartung von 50.000 US-Dollar deutlich. Auch im vergangenen Jahr erzielten iPhones der ersten Generation bereits satte Auktionssummen. Im Oktober 2022 wurden zwei originalverpackte iPhones für 35.000 US-Dollar (32.805 Euro) und 39.000 US-Dollar (36.554 Euro) versteigert. Die aktuelle Auktion sorgte nun laut LCG Auctions aber für einen neuen Rekordpreis.

Original iPhone war ein Geschenk

Die Geduld der bisherigen Besitzerin hat sich ausgezahlt. Karen Green hatte das Smartphone im Herstellungsjahr 2007 von Freund*innen geschenkt bekommen. Damals hatte es immer einen Wert von 599 US-Dollar, auch wenn es mit der zwei Megapixel-Kamera und dem 8 GB-Speicher im Vergleich zu heutigen Smartphones eher schlecht ausgestattet war. Allerdings war das iPhone vor 16 Jahren in den USA nur mit dem Mobilfunk-Anbieter AT&T nutzbar. Da sie bei dem Konkurrenten Verizon bereits einen Vertrag gehabt habe, sei das geschenkte iPhone unausgepackt in einem Karton verschwunden, wie sie in der TV-Sendung "The Doctor & The Diva" erzählt hatte.

Im Video: Es kostet weit über 100.000 Euro: iPhone mit eingebauter Rolex

Bereits im Jahr 2019 hatte sie das iPhone schätzen lassen, damals wurde der Wert auf etwa 5.000 US-Dollar festgelegt. Nun erhielt sie mehr als das Zehnfache - und weiß auch schon, wie sie das Geld anlegen möchte. Sie plant nun, den Gewinn als Startkapital ihres eigenen Unternehmens zu nutzen. Das dürfte wohl ganz im Sinne von Apple-Gründer Steve Jobs gewesen sein.