Deutsche Märkte schließen in 29 Minuten
  • DAX

    15.403,46
    -13,18 (-0,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.008,67
    -8,77 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    34.212,61
    -169,52 (-0,49%)
     
  • Gold

    1.862,70
    +24,60 (+1,34%)
     
  • EUR/USD

    1,2149
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    36.700,67
    -3.275,51 (-8,19%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.229,39
    +31,48 (+2,63%)
     
  • Öl (Brent)

    65,98
    +0,61 (+0,93%)
     
  • MDAX

    32.161,57
    +20,40 (+0,06%)
     
  • TecDAX

    3.343,84
    +16,04 (+0,48%)
     
  • SDAX

    15.732,46
    +90,03 (+0,58%)
     
  • Nikkei 225

    27.824,83
    -259,67 (-0,92%)
     
  • FTSE 100

    7.042,15
    -1,46 (-0,02%)
     
  • CAC 40

    6.367,87
    -17,27 (-0,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.356,06
    -73,92 (-0,55%)
     

Industrie verlangt bei Klimaschutz Planungssicherheit für Unternehmen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die deutsche Industrie hat für mehr Klimaschutz Planungssicherheit für Unternehmen verlangt. Der Bundesverband der Deutschen Industrie erklärte am Donnerstag nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Klimaschutzgesetz: "Die Politik muss transparent gangbare Klimapfade bis 2050 aufzeigen, um CO2-Reduktionen vorzugeben. Das schafft Klarheit und Planungssicherheit für Unternehmen, neue Technologien zu entwickeln und massiv zu investieren, und liegt im Interesse der Industrie." Das Urteil unterstreiche, dass Klimaschutz bereits heute im Grundgesetz verankert und stets in Einklang mit anderen gesellschaftlichen Zielen zu bringen sei. "Klimaschutz ist ein Generationenprojekt. Zwischen den Generationen ist ein fairer Ausgleich herzustellen."