Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    15.263,11
    -209,59 (-1,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.108,02
    -71,13 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.770,80
    +8,10 (+0,46%)
     
  • EUR/USD

    1,1296
    -0,0010 (-0,09%)
     
  • BTC-EUR

    50.190,70
    -562,51 (-1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.445,63
    +6,75 (+0,47%)
     
  • Öl (Brent)

    67,91
    +1,41 (+2,12%)
     
  • MDAX

    33.774,43
    -555,07 (-1,62%)
     
  • TecDAX

    3.773,22
    -103,30 (-2,66%)
     
  • SDAX

    16.230,63
    -325,77 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.129,21
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.795,75
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

INDEX-MONITOR: Tage der Deutsche Wohnen im Dax gezählt - LEG gilt als Nachfolger

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Tage des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen <DE000A0HN5C6> im Dax <DE0008469008> sind gezählt. Nach dem erfolgreichen Übernahmeangebot von Vonovia <DE000A1ML7J1> vereinigt diese nun 87,6 Prozent der Stimmrechte auf sich.

Zwar reicht das laut Experte Luca Thorißen von Stifel Europe nicht für ein Ausscheiden aus dem deutschen Leitindex noch in der laufenden Woche. Doch sollte der Anteil frei handelbarer Deutsche-Wohnen-Aktien noch vor Ende November unter 10 Prozent sinken, könne es schnell gehen. Sobald es soweit ist, müsste die Aktie zwei volle Handelstage danach aus dem Dax ausscheiden. "Ansonsten dürfte es bis zur Index-Überprüfung der Deutschen Börse im Dezember dauern", sagte Thorißen.

Nachfolger für die Deutsche Wohnen sei Stand jetzt mit LEG <DE000LEG1110> ein weiterer Immobilienkonzern. Gute Chancen hätten womöglich aber auch Beiersdorf <DE0005200000> und Hannover Rück <DE0008402215>, denn alle drei liegen im Börsenwert dicht beieinander.

Die nächste Index-Überprüfung der Deutschen Börse findet am 3. Dezember statt. Etwaige Veränderungen werden dann zum 20. Dezember umgesetzt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.