Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.459,75
    +204,42 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.032,99
    +39,56 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    34.200,67
    +164,68 (+0,48%)
     
  • Gold

    1.777,30
    +10,50 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,1980
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    51.416,61
    +333,10 (+0,65%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,97
    +7,26 (+0,52%)
     
  • Öl (Brent)

    63,07
    -0,39 (-0,61%)
     
  • MDAX

    33.263,21
    +255,94 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.525,62
    +8,38 (+0,24%)
     
  • SDAX

    16.105,82
    +145,14 (+0,91%)
     
  • Nikkei 225

    29.683,37
    +40,68 (+0,14%)
     
  • FTSE 100

    7.019,53
    +36,03 (+0,52%)
     
  • CAC 40

    6.287,07
    +52,93 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.052,34
    +13,58 (+0,10%)
     

INDEX-FLASH: Dax rutscht stärker ab - Pandemiesorgen und Powell-Aussagen

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT/PARIS/NEW YORK (dpa-AFX) - Der Dax <DE0008469008> hat am Donnerstagnachmittag die Verluste ausgeweitet und die mehrtägige Seitwärtsspanne nach unten verlassen. Pandemiesorgen, ein schlechtes Corona-Krisenmanagement der Politik, vor allem aber jüngste Aussagen von US-Notenbankchef Jerome Powell verstärkten den Abgabedruck. Im Tief erreichte der deutsche Leitindex 14 422 Punkte, zuletzt verlor er noch 1,07 Prozent auf 14 454,17 Punkte.

Powell zufolge soll sehr vorsichtig und mit großer Transparenz nach einer fast vollständigen Erholung der Wirtschaft die in der Krisenzeit geleistete geldpolitische Unterstützung für die Märkte zurückgefahren werden.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> notierte am Nachmittag ebenfalls schwächer als am Morgen mit einem Minus von 1,1 Prozent. Tiefer wird auch der New Yorker Dow Jones Industrial <US2605661048> erwartet.