Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.169,98
    -93,12 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.080,15
    -27,87 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    34.580,08
    -59,72 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.783,90
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,1311
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    43.491,30
    -192,27 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.367,14
    -74,62 (-5,18%)
     
  • Öl (Brent)

    66,22
    -0,04 (-0,06%)
     
  • MDAX

    33.711,12
    -63,28 (-0,19%)
     
  • TecDAX

    3.759,02
    -14,20 (-0,38%)
     
  • SDAX

    16.054,71
    -175,89 (-1,08%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,17 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.122,32
    -6,89 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.765,52
    -30,23 (-0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.085,47
    -295,83 (-1,92%)
     

Immobilienkonzern Hamborner Reit erhöht Ergebnisprognose

·Lesedauer: 1 Min.

DUISBURG (dpa-AFX) - Das auf Büros und den Einzelhandel fokussierte Immobilienunternehmen Hamborner Reit <DE000A3H2333> erwartet für das laufende Jahr ein höheres operatives Ergebnis. Die in der Immobilienbranche wichtige Kennziffer Funds from Operations (FFO) soll demnach im Gesamtjahr zwischen 52 und 53 Millionen Euro liegen, wie der im SDax <DE0009653386> notierte Gewerbeimmobilien-Spezialist am Dienstag in Duisburg mitteilte. Vorher stand noch die Spanne von 48 bis 50 Millionen Euro im Plan. Grund sei insbesondere die zeitliche Verschiebung von ursprünglich in diesem Jahr erwarteten Aufwendungen. Die Erlöse aus Mieten und Pachten sollen weiter zwischen 83 und 85 Millionen Euro erreichen.

Diese lagen in den ersten neun Monaten mit 63,9 Millionen Euro rund 3,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. Hamborner Reit hatte längere Zeit mit Mietausfällen von in der Corona-Pandemie getroffenen Mietern zu kämpfen. Das operative Ergebnis Funds from Operations (FFO) blieb mit 42,3 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Unter dem Strich fiel ein Gewinn von 53,8 Millionen Euro an, nachdem im Vorjahreszeitraum nur knapp schwarze Zahlen erwirtschaftet worden waren.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.