Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.137,25
    +51,09 (+0,39%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.467,60
    +15,63 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    29.408,82
    +145,34 (+0,50%)
     
  • Gold

    1.869,60
    +8,10 (+0,44%)
     
  • EUR/USD

    1,1862
    -0,0014 (-0,1186%)
     
  • BTC-EUR

    15.443,88
    -109,19 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    360,58
    -0,85 (-0,23%)
     
  • Öl (Brent)

    42,17
    +0,43 (+1,03%)
     
  • MDAX

    28.998,47
    +252,97 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.066,35
    +33,04 (+1,09%)
     
  • SDAX

    13.450,56
    +123,35 (+0,93%)
     
  • Nikkei 225

    25.527,37
    -106,93 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    6.351,45
    +17,10 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    5.495,89
    +21,23 (+0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.827,10
    -27,87 (-0,24%)
     

Hoffnung für deutsches LNG-Terminal schwindet, Interesse sinkt

Vanessa Dezem
·Lesedauer: 1 Min.

(Bloomberg) -- Das Flüssiggasterminal von Uniper SE an der Nordseeküste ist angesichts mangelnden Interesses potenzieller Kunden gefährdet. Das könnte die Pläne Deutschlands durchkreuzen, seine Abhängigkeit von russischem Gas zu verringern.

Das Interesse von Kunden am Erwerb von Kapazitäten bei dem LNG Terminal-Projekt von Uniper in Wilhelmshaven reichte nicht aus, um das Projekt in der gegenwärtigen Form fortzusetzen, teilte Uniper am Freitag in einer Erklärung mit.

Viele Marktteilnehmer hätten an dem Verfahren teilgenommen, aber die Anfragen der Unternehmen hätten kein ausreichendes Volumen aufgewiesen, so das Versorgungsunternehmen.

Überschrift des Artikels im Original:Hopes For Germany’s LNG Terminal Dashed By Dwindling Interest

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.