Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.054,07
    +230,72 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.802,30
    -3,10 (-0,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1781
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    27.370,43
    -222,01 (-0,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    779,47
    -14,27 (-1,80%)
     
  • Öl (Brent)

    72,01
    +0,10 (+0,14%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.835,95
    +151,36 (+1,03%)
     

Hochwasserschäden auch bei einigen Lieferanten von Continental

·Lesedauer: 1 Min.

HANNOVER/WOLFSBURG (dpa-AFX) - Die Hochwasserkatastrophe hat auch einige Zulieferer von Continental <DE0005439004> getroffen. Nach aktuellem Stand gebe es bei mehr als zehn Lieferanten entsprechende Schäden, hieß es am Dienstag aus dem Dax <DE0008469008>-Konzern in Hannover. "Wir befinden uns mit ihnen in enger Abstimmung und prüfen die Auswirkungen auf ihre Lieferfähigkeit", sagte ein Sprecher auf Anfrage. Standorte des Unternehmens selbst, das seinerseits ein wichtiger Zulieferer für die Auto- und Maschinenbauindustrie ist, seien nicht direkt betroffen.

Beim Conti-Großkunden Volkswagen <DE0007664039> hielten sich die Folgen der Überschwemmungen nach Starkregenfällen in der vergangenen Woche ebenso in Grenzen. Der Konzernlogistik seien vereinzelt "lokale Störungen bei wenigen Lieferanten-Standorten" bekannt, hatte der Autobauer am Montag berichtet. Insgesamt funktioniere das Netzwerk der Teileversorgung, die Produktion sei daher nicht eingeschränkt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.