Deutsche Märkte geschlossen

Hertha BSC: Kalou fordert mehr Zeit für neues Hertha-Team und Labbadia

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Der ehemalige Hertha-Profi Salomon Kalou hat aufgrund des personellen Umbruchs Verständnis für seine frühere Mannschaft und Trainer Bruno Labbadia eingefordert. „Der Start in die Saison war nicht gut, aber im Fußball läuft nicht immer alles nach Plan. Sie haben gute junge Spieler in der Truppe, die Zeit brauchen, um sich in die Mannschaft einzufügen“, sagte der 35-Jährige dem Online-Portal „Sport 1“.

Der ehemalige Nationalspieler der Elfenbeinküste war am 4. Mai von Hertha suspendiert worden, nachdem er gegen die Hygiene- und Abstandsregeln verstoßen hatte. Seit dem Sommer spielt er beim brasilianischen Erstligisten Botafogo.

Kalou: Hertha BSC muss zentrale Abgänge erst wieder ersetzen

Kalou weist auf die Abgänge der Führungsspieler Vedad Ibisevic und Per Skjelbred hin, die bisher im neuen Team noch nicht aufgefangen werden konnten: „Sie waren sehr wichtige Spieler auf dem Platz und in der Kabine. Bruno wird in zwei Monaten nicht die Führungsspieler und die Kapitäne ersetzen können. Gebt ihm Zeit!“

Auch interessant: Sind bei Hertha BSC aller guten Dinge drei?

Zugleich stellt der Profi Labbadia (54) aber ein gutes Zeugnis aus, auch wenn er selbst nur knapp drei Wochen unter ihm trainierte: „Bruno hat sich in den letzten Spielen am Ende der Saison gut geschlagen.“ Jetzt müsse er die neue erst Mannschaft aufbauen, was nun einmal Zeit koste.

Kalou hatte von 2014 bis 2020 für Hertha BSC gespielt und war dabei zu insgesamt 173 Einsätzen gekommen, in denen er 53 Tore schoss und 16 Torvorl...

Lesen Sie hier weiter!