Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 25 Minuten
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • BTC-EUR

    64.136,23
    -379,24 (-0,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.510,54
    +7,87 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

Habeck: Keine Sicherheitsbedenken wegen MSC-Einstieg bei HHLA

BREMEN (dpa-AFX) -Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat bekräftigt, dass ein Einstieg der Reederei MSC beim Hamburger Hafenlogistiker HHLA DE000A0S8488 für ihn sicherheitspolitisch unproblematisch ist. Er habe mit Blick auf die öffentliche Sicherheit und Ordnung keine Bedenken, betonte der Grünen-Politiker am Donnerstag auf der Nationalen Maritimen Konferenz in Bremen. "Das will ich ausdrücklich sagen. Es ist ein Unterschied zwischen einem chinesischen Unternehmen und einem europäischen wie MSC." Ähnlich hatte sich Habeck am Dienstag geäußert.

Die weltgrößte Containerreederei MSC hatte angekündigt, bei der Hafengesellschaft HHLA einzusteigen. Die Mehrheit an der Gesellschaft soll aber weiter bei der Hansestadt liegen.

"Das ist eine reine wirtschaftliche Entscheidung", sagte Habeck. Die Bundesregierung könne nur in Ausnahmefällen prüfen, ob die Sicherheit und öffentliche Ordnung verletzt werde. Bei innereuropäischen Investoren wie der Schweizer MSC sei das nicht vorgesehen und könne nur auf Bitte des Unternehmens selbst erfolgen.