Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 3 Minuten

Höhenflug der Deutschen Post DHL geht weiter - Zahlen für 3. Quartal

·Lesedauer: 1 Min.

BONN (dpa-AFX) - Dank boomenden Online-Handels setzt sich der Höhenflug der Deutschen Post DHL fort. Bereits vor gut einem Monat hatte der Bonner Konzern seine Gewinnprognose für dieses Jahr angehoben, an diesem Dienstag (7.00 Uhr) gibt der Gelbe Riese weitere Zahlen zum dritten Quartal bekannt. Grund für die guten Geschäfte sind die weiter anziehende Nachfrage nach Paketversand und ein lukratives Expressgeschäft. Bis Jahresende soll das Betriebsergebnis bei mindestens 4,1 Milliarden Euro liegen, zuvor war man nur von einem Mindestwert von 3,5 Milliarden Euro ausgegangen. Konzernchef Frank Appel äußert sich am Dienstag zu den Perspektiven der Firma.

Aus dem ehemaligen Staatsbetrieb Bundespost ist längst ein weltweit agierender Konzern mit 550 000 Mitarbeitern geworden, davon rund 220 000 in Deutschland. Während die Bonner das Briefgeschäft dominieren, ist der Wettbewerb beim Paketversand umkämpfter - hier sind auch die Konkurrenten Hermes und DPD auf Wachstumskurs.

Wie die ganze Branche rechnet die Deutsche Post <DE0005552004> im diesjährigen Weihnachtsgeschäft mit Rekordwerten, die Sendungsmengen der Bonner steigen im Vorjahresvergleich schätzungsweise um 15 Prozent. Das lässt zwar die Kassen klingeln, aber auch die Kosten schnellen in die Höhe: Die Firma schickt mehr als 13 000 zusätzliche Fahrzeuge und 600 weitere Elektrodreiräder (E-Trikes) auf die Straßen. Die Corona-Krise hat das Geschäft des Konzerns bisher eher angekurbelt statt abgebremst. Bei der Verteilung der sehnlich erwarteten Impfstoffe gegen das Coronavirus dürfte DHL mit seinem globalen Netzwerk samt Tiefkühl-Infrastruktur künftig ein Wörtchen mitreden.