Deutsche Märkte geschlossen

Große regionale Unterschiede bei Renten in Deutschland

BERLIN (dpa-AFX) -Die Bezüge der Rentnerinnen und Rentner in Deutschland unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland erheblich. Am höchsten sind die Altersrenten dabei im Durchschnitt im Saarland, wo Rentnerinnen und Rentner nach 35 Versicherungsjahren im Schnitt 1593 Euro brutto im Monat erhalten. Schlusslicht im Ranking der Länder je nach durchschnittlicher Rentenhöhe ist Thüringen. Dort fallen die monatlichen Bruttobezüge mit 1346 Euro im Schnitt 247 Euro geringer aus als im Saarland. Das zeigt der am Donnerstag in Berlin veröffentlichte Rentenatlas 2022 der Deutschen Rentenversicherung Bund.

Platz zwei dieser Rangliste nimmt Nordrhein-Westfalen mit 1564 Euro im Monat ein. Darauf folgen Hamburg mit 1531 Euro, Hessen (1524 Euro) und Baden-Württemberg (1521 Euro).

Die Rentenhöhen spiegeln strukturelle Unterschiede zwischen den Regionen wider. So stellt die Rentenversicherung zu den überdurchschnittlichen Werten an der Saar und an Rhein und Ruhr fest: "Früher arbeiteten hier viele Männer in gut bezahlten Jobs im Bergbau und erhalten heute darauf vergleichsweise hohe Renten."