Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 13 Minuten

Großbritannien: Arbeitslosigkeit steigt leicht an

LONDON (dpa-AFX) - Die Arbeitslosigkeit in Großbritannien ist im April leicht gestiegen, allerdings von niedrigem Niveau aus. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London mitteilte. Analysten hatten hingegen im Schnitt mit einem Rückgang auf 3,6 Prozent gerechnet. Im Dreimonatsvergleich ging die Quote von Februar bis April hingegen um 0,2 Punkte zurück.

Die Beschäftigung stieg weiter an. Sie liegt aber immer noch unter dem Niveau, das vor der Corona-Pandemie herrschte. Die Zahl der offenen Stellen stieg erneut auf einen Rekordwert von 1,3 Millionen. Viele Unternehmen finden derzeit nur schwer neues Personal, was unter anderem mit veränderten Berufswünschen infolge der Pandemie zu tun hat.

Das Lohnwachstum (ohne Bonuszahlungen) betrug wie im Vormonat 4,2 Prozent. Die vergleichsweise hohen Lohnsteigerungen werden nach wie vor durch die noch höhere Inflation entwertet. Unter dem Strich steht für viele Arbeitnehmer ein realer Einkommensverlust.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.