Deutsche Märkte geschlossen

Grenke-Neugeschäft sinkt - Wert liegt aber am oberen Ende der Prognosespanne

·Lesedauer: 1 Min.

BADEN-BADEN (dpa-AFX) - Der Leasingspezialist Grenke <DE000A161N30> hat im vergangenen Jahr beim Neugeschäft nach einem starken vierten Quartal das obere Ende der gesenkten Prognosespanne erreicht. Das Volumen des Leasingneugeschäfts sei um gut 18 Prozent auf 1,66 Milliarden Euro gefallen, teilte das im SDax <DE0009653386> notierte Unternehmen am Dienstag in Baden-Baden mit. Der Konzern hatte im Oktober wegen des Halbleitermangels und der deswegen geringeren Nachfrage nach Leasing von Bürotechnik und Computern die Prognose für das Leasingneugeschäft auf 1,5 bis 1,7 Milliarden Euro gesenkt.

"Unser Endspurt im letzten Quartal des vergangenen Jahres war erfolgreich, weil unsere vertrieblichen Maßnahmen gegriffen haben", sagte der seit Sommer amtierende Unternehmenschef Michael Bücker. "Der positive Trend insbesondere in den letzten Dezemberwochen deutet zudem klar auf eine wiederkehrende Investitionsbereitschaft im europäischen Mittelstand hin." Wegen der höheren Refinanzierungskosten und dem Fokus auf den Abschluss von Neugeschäft mit wieder höheren Vertragswerten ging allerdings die Marge im Neugeschäft zurück.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.