Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.234,36
    +19,36 (+0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.966,99
    +5,09 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.746,60
    -1,00 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0016 (+0,13%)
     
  • BTC-EUR

    53.961,50
    +2.868,79 (+5,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.395,27
    +101,28 (+7,83%)
     
  • Öl (Brent)

    61,07
    +0,89 (+1,48%)
     
  • MDAX

    32.666,14
    +193,64 (+0,60%)
     
  • TecDAX

    3.487,03
    +33,28 (+0,96%)
     
  • SDAX

    15.729,74
    +131,94 (+0,85%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    -130,61 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.890,49
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    6.184,10
    +22,42 (+0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     

Gremien der Südwest-CDU einhellig für Koalitionsgespräche mit Grünen

·Lesedauer: 1 Min.

STUTTGART (dpa-AFX) - Nach der verzögerten Zusage der Grünen in Baden-Württemberg für eine Neuauflage der grün-schwarzen Koalition hat sich die CDU einhellig für Verhandlungen mit der Ökopartei ausgesprochen. CDU-Landeschef Thomas Strobl teilte am Donnerstagabend mit: "Ich habe den Gremien meiner Partei vorgeschlagen, das Angebot der Grünen anzunehmen - und das haben unsere Gremien heute auch einstimmig mit einem starken Votum so beschlossen." Es sei ein "guter Tag für Baden-Württemberg". Grüne und Christdemokraten wollten "für 2021 bis 2026 gemeinsam ein neues Kapitel in der Geschichte unseres Landes aufschlagen." Zuvor hatte sich der Grünen-Landesvorstand erst im zweiten Anlauf für Grün-Schwarz und gegen eine Ampel entschieden.